Close

Sommerwind: Fluch und Segen

Wenn es in Japan nach der Regenzeit so richtig heiß und sonnig ist, verkriecht man sich am liebsten zu Hause unter der kühlenden Klimaanlage.

Manchmal jedoch, ist man leider gezwungen das Haus zu verlassen. Neben dem für Nordeuropäer seltsam anmutenden Zwiebellook gegen unangenehme Schweißflecke, ist der Sommerwind eins der Dinge, die einen dann retten.

Doch der Wind ist tückisch! So wohl er einem auch tut wenn er durch die Kleidung fährt und mit Hilfe des Schweißes für Abkühlung sorgt, so gefährlich ist er auch!

Weshalb? Allzuoft verliert man sich in seiner angenehmen Umarmung und vergisst, dass die Sonne weiterhin erbarmungslos auf einen nieder brennt.

Wie oft bin ich diesem Duo nun schon zum Opfer gefallen? Sicherlich zu oft.. Das Ende vom Lied ist dann ein übler Sonnenbrand und/ oder Sonnenstich.
Also, passt auf euch auf! Auch wenn der Wind das Wetter nicht allzu schlimm erscheinen lässt, setzt einen Hut auf, bedeckt eure Haut oder cremt euch ein und trinkt genug! Schiebt ab und zu auch mal eins der vielen Salz (塩) getränke ein. Das ist wichtig für die Elektrolyte ^_-

Datenschutzhinweise:
Alle Angaben, die hier gemacht werden, werden an Auttomatic (Wordpress) in den USA zur Spamprüfung übermittelt. Außerdem wird die angegebene E-Mail Adresse an Gravatar (Automattic) übermittelt um zu prüfen, ob sie mit einem Profilbild verknüpft ist. Dabei erfolgt eventuell eine Passwortabfrage auf einer externen Seite. Details gibt es in der Datenschutzerklärung.
Es steht jedem frei für Kommentare ein Pseudonym zu wählen. Die Eingabe der E-Mail Adresse ist optional.

Leave a Reply

Your email address will not be published.