Gärtner-Update

Ich bin jetzt seit April ununterbrochen in Homeoffice.
Inzwischen endlich mit meinem Mac aus der Firma, trotzdem komme ich nur schwer zum Arbeiten.. Denn.. ganz ehrlich.. mir geht die Motivation flöten.

Ein Grund dafür ist, dass ich etwas gefunden habe, an dem ich momentan mehr Spaß habe und das lenkt mich ab. Es fällt mir immer schwerer mich in schwierige Recherchearbeiten reinzuwühlen, und davon habe ich momentan leider einige.. Ich arbeite an einem neuen, nicht ganz so unkomplizierten Garten-Guide (Obai-in) und ich habe noch einen Blogbeitrag (Laternen im Garten), der geschrieben werden muss.

Leicht fiel mir dagegen jetzt der erste Entwurf eines Artikels auf Deutsch für ein Magazin über ein Thema, das ich schon in einem meiner Bücher behandelt habe.

Langsam aber sicher häuft sich immer mehr an: Vorbereitung des diesjährigen Kalenders, Newsletter, Veröffentlichungen, Social Media, Buchhaltung..
Da müsste ich eigentlich klotzen.
Außerdem habe ich jetzt noch einen internationalen Design Auftrag angenommen. Upsi!

Ich kannte von mir schon dass ich zu Hause nicht so gut arbeiten kann. In normalen Zeiten bin ich gerne ins Café gegangen um zu schreiben, denn dort hat mich das Internet eher weniger abgelenkt. Aber seit Corona… Gehe ich nicht mehr so gerne ins Café..
Also versuche ich mich am Riemen zu reißen und jeden Tag ein Stückchen der Arbeiten zu erledigen..

Außerdem ist meine Allergie wieder da, was das Arbeiten zu Hause zu einer Tortur macht. Keine Ahnung wo es dieses Mal brennt, bisher konnte ich den Übeltäter noch nicht identifizieren. Klimaanlage ist aber abgesaugt (Filter) und eingesprüht, Wohnung so gut es geht gestaubsaugt (wir wollen einen zusätzlichen Raum für den Kram mieten, der sich jetzt auf dem Boden stapelt und das Staubsaugen erschwert) und das Bettzeug gewaschen.
Schimmel wird es dieses Mal wohl eher nicht sein, wahrscheinlich ist die Staubkonzentration einfach über ein kritisches Maß gestiegen und wurde von der Klimaanlage munter rum gepustet..

Umso glücklicher bin ich deshalb, dass es jetzt wieder mehr in Gärten geht!
Im Sommer versucht mein Chef immer Pause zu machen, weil es zu heiß ist. Aber im September soll es langsam wieder kühler werden und es geht wieder los!


Baustelle vom
31.8.2020. Der Garten ist 13 Jahre alt und hat einen neuen Anstrich bekommen.

Ich habe ja jeden Monat zwei Pflegearbeiten, deshalb war ich auch im Juli und August draußen, aber Ende September steht eine große Baustelle an. Ein wirklich riesiger Garten (auch in deutschen Verhältnissen groß) soll umgestaltet werden und wir beginnen mit der Pflege und Abholzung der Gehölze.
Alles, was bleiben darf, wird hübsch geschnitten und getrimmt, manche müssen ganz weichen, andere werden verpflanzt.
Bei diesen Arbeiten bin ich zum Teil dabei, denn sie werden zum Großteil über’s Wochenende und zwei Feiertage ausgeführt. An zwei meiner freien Tage plane ich zu arbeiten.
Danach geht es dann ans Eingemachte, da viel Erde bewegt werden muss. Während ich auf kleinen Baustellen auch da oft mithelfe, wird es hier eher nicht der Fall sein. Ich gehe mal stark davon aus, dass dieses Großprojekt nicht von unserem üblichen Subunternehmer alleine ausgeführt wird, sondern dass mein Chef entweder eine ganz andere Firma angeheuert hat, oder unser Subunternehmer von anderen Hilfe bekommt. Für mich gibt es dann nicht viel zu tun, außer gut aussehen..
Ich werde sicherlich während der Arbeiten hin und wieder Fotos oder Stories bei Instagram posten. Wer etwas davon sehen möchte, kann gerne @realjapanesegardens oder @clover_in_tokyo im Auge behalten 😉

Ab Oktober geht es dann wahrscheinlich wieder mit den üblichen Pflegearbeiten los, da unser Gärtner-Subunternehmer jedes Jahr darum bittet früher zu beginnen, so dass er den Dezember für seine eigenen Kunden frei hat.
Trotzdem bin ich auch im Dezember immer viel beschäftigt, denn auch wir haben viele Kunden und nicht für alle brauchen wir den Gärtner.
Ich glaube, letztes Jahr im Dezember war ich insgesamt nur sechs Tage in der Firma.

Apropos Firma.. Mein Chef überlegt nun ernsthaft das Büro aufzugeben.
Er hat mir schon angekündigt dass ich die Bibliothek dann mit nach Hause nehmen muss (ebenfalls ein Grund weshalb wir den Zusatzraum mieten) und all unsere Pflanzen auf der Terrasse und vor der Firma werden irgendwann nach Narita auf eine andere Baustelle gebracht um dort den Garten eines Ramenrestaurants zu schmücken. Ich bin leicht traurig!
Aber immerhin habe ich da dann geschafft einen bienenfreundlichen Stauch in einen Garten zu schmuggeln. Den habe ich nämlich heimlich im März in der Firma gepflanzt 😉
Terrasse der Firma

Tja.. So sieht es hier momentan aus.. Viel zu tun, viel Zeit, wenig Motivation…

4 thoughts on “Gärtner-Update

    1. Ja, ist geplant 🙂
      Ich bin da nur sehr sehr sehr sehr faul.
      Möchte dann auch die Behandlung machen dass ich keine Allergie mehr habe. Das wird laut meines Arztes von der Krankenkasse übernommen.

  1. Wenn ich deinen Blog so lese, die meisten Gärten würden in Europa, von der Größe her, nicht mal als Vorgärten durchgehen. Dafür sind sie klein aber fein. Na, andere Länder, andere Sitten. Mir wäre das als Hausbesitzen zu wenig, ich muss nach Feierabend raus und werkeln können. Zugegebenermaßen, wenn das Wetter nicht so ist wie ich es gerne hätte (Hitze) ist meine Motivation auch irgendwo weit unten. Sieht aber auch toll aus was du machst.

    Zum Thema Allergie: Ich nehme Medikamente die meine Nasenscheidewand stundenweise anschwellen lässt. Dann noch Maske, Brille und Schutzkleidung. Ganz was feines. Die kann man nicht mal eben runter reißen und sich eine Tube Nasenspray rein jagen, damit ich wieder Luft bekomme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.