Close
Asobono Ballpool Spass

Indoor Spielplatz Asobono

Was tun wenn es draußen zu warm zum spielen ist, die eigene Wohnung dem Bewegungsdrang des Lütten aber nicht gereicht?
Genau, da wird einer der vielen Indoor Spielplätze Tokyos ausprobiert!

Der Spielplatz Asobono (von asobu spielen und bono gut) liegt innerhalb der Tokyo Dome City und ist damit recht zentral über verschiedene Bahnlinien gut zu erreichen.
Es gibt unterschiedliche Spielzonen und ist für Kinder von 0 – 10 Jahren geeignet. Ab der Pubertät wird es Kindern wahrscheinlich eher langweilig dort.

Mit einem Preis von 930 Yen pro Stunde ist das Vergnügen nicht ganz günstig, ein Tagespass ist aber für 1650 Yen erhältlich (mehr zum Preissystem siehe unten).

Hier nun zu meinen Eindrücken..
Wir machten uns am Sonntag Morgen auf den Weg und dank der Hitze waren wir nicht die einzigen mit dieser Idee. Also hieß es vor dem Eingang in der Hitze, aber glücklicherweise im Schatten, Schlange stehen.
Die Angestellten des Asobono verteilten Handfächer, eine nette Geste.
Die Schlange zog sich etwa 20m, aber es ging einigermaßen zügig voran.

Wer mit Kinderwagen unterwegs ist, muss diesen innerhalb Asobonos im Eingangsbereich in einem extra Bereich anschließen. Danach zieht man sich die Schuhe aus und stellt sie in ein Schuhregal. Nun geht es zur Kasse, alle Mann zusammen.
Mit einer Punktekarte gibt es 100 Yen Rabatt. Man zahlt zuerst den Preis für eine Stunde. Bleibt man länger, zahlt man beim Check-out nach.
Ein Schließfach kostet 200 Yen extra, die man nicht zurück bekommt.
Kinder müssen barfuß sein, Eltern dürfen ihre Socken anbehalten.
Fotos im Spielbereich sind erlaubt, essen und trinken nur im Pausenbereich.
So, und jetzt geht es los!

Als erstes springt einem das große Ballbecken mit Piratenschiff ins Auge. Dort gibt es auch Rutschen und eine Kletterwand. Eine Drehscheibe gibt es ebenfalls, die immer von einem Mitarbeiter vorsichtig gedreht wird, damit kein Kind runterfällt.
In diesem Bereich gibt es auch noch eine Hangelwand und einen Aussichtsturm auf den man klettern kann. Direkt daneben gibt es eine Hüpfburg.

Hinter der Hüpfburg, eine Ebene höher, gibt es einen großen Bereich in dem man Eisenbahnen aufbauen kann. Die Schienen sind von Tomy und waren für mich nicht leicht zu durchschauen. Vielleicht lag es daran, dass schon viele Bahnen aufgebaut waren als wir kamen, und nicht mehr viele Schienen zur Verfügung standen. Aber ich habe aus den restlichen Teilen doch eine kleine, nicht sehr gut funktionierende, Bahn zusammen bekommen. Ich freue mich schon auf Chibi Mamo-chans Geburtstag, ab dann kann ich zu Hause Eisenbahn spielen.
Direkt neben den Bahnen gibt es einen Bereich mit Lego Duplo.

Noch eine Ebene höher findet man den Bereich für die 0 – 24 Monate alten Kinder und viele kleine Zimmer mit unterschiedlichen Spielzeugen. Es findet sich ein großer Kaufmannsladen mit Einkaufswagen, viele Spielküchen, ein Anpanman Zimmer, ein Zimmer mit Holzspielzeug, eine Bibliothek, ein Puppenzimmer, ein Blockhaus Zimmer, ein Zimmer mit Brettspielen (beim Krokodil ist es ja immer der gleiche Zahn! Betrug!), ein Angelboot, mehrere Magnetwände, Schaukelpferde, Bobby Cars (von Anpanman und Thomas) und so viel mehr!
Eine Stunde reicht definitiv nicht aus um mit Kind alles zu erkunden.

Chibi Mamo-chan traute sich zuerst nur zögerlich ins Ballbecken und ließ darin auch später nie meine Hand los. Mit der Rutsche hatte er ein paar Probleme, da er immer erst nach Erinnerung die Füße hoch nahm, die ihn sonst stoppten. Die Hüpfburg machte ihm kurz Spaß, aber da er anders als beim Trampolin sein Gleichgewicht nicht halten konnte wenn andere hüpften, ging es schnell wieder runter.
Meine notdürftig zusammengezimmerte Eisenbahn beschäftigte ihn dann zum Glück etwas, so dass ich rumgehen und Fotos machen konnte (Mamoru war in der Zeit bei ihm). Sowohl die Schaukelpferde als auch das Anpanman Bobby Car fand der Lütte toll und die restlichen Minuten verbrachten wir auf dem Burgturm. Beziehungsweise verbrachte er sie oben und wir unten.
Gehen wollte Chibi Mamo-chan dann eigentlich auch nicht wirklich.

Mein Fazit: Trotz der Menschenmassen fand sich immer Platz zum Spielen. Nur bei der Eisenbahn muss man wirklich früh kommen um sich die besten Teile zu sichern.
Das gesamte Gelände ist liebevoll und hell gestaltet, mit schönen kleinen Details.
Auch den Eltern wird es nicht unbedingt langweilig, selbst wenn die Kleinen schon größer sind und sich selbst beschäftigen. Die Magnetwände hätte ich gerne mal bearbeitet…
Leider hat die Klimaanlage es nicht geschafft das gesamte Areal bei so vielen Menschen ordentlich runter zu kühlen. Auch ohne zu spielen war mir zwischendurch recht warm..
Der Preis ist natürlich der Hammer.. Für eine Stunde Spielspaß zu dritt zahlten wir 3000 Yen plus Anfahrt. Nichts was man jedes Wochenende machen kann.. Da sind die lokalen Jidokan wohl die bessere Wahl..

Trotzdem kann ich Asobono für gelegentlichen Spielspaß empfehlen!


Öffnungszeiten
Mo – Fr 10 – 18 Uhr
Sa, So, Feiertags 9:30 – 19 Uhr

Spezielle Öffnungszeiten 2018
~ 23.Jul – 31. Aug Mo – Fr 9:30 – 18 Uhr
Obon 11. Aug – 15. Aug 9:30 – 19 Uhr

Preise
Kinder 6 Monate – 10 Jahre
60 min für 930 Yen
Jede weitere 30 min für 410 Yen
Tagespass 1650 Yen (nicht verfügbar am Wochenende und vom 23. Jul – 31. Aug)

Erwachsene ab 11 Jahre
Einmal 930 Yen

Ein Erwachsener kann bis zu fünf Kinder begleiten. Kinder und Erwachsene ab 11 Jahren dürfen nicht ohne Begleitung eines Kindes hinein.
Kinder bis 6 Monate zahlen keinen Eintritt.

Es gibt Gruppenpreise ab 20 Personen.

Rabatt gibt es für Inhaber der TD Point Card

Anfahrt
Tokyo Dome City Asobono
東京ドームシティ ASOBono!

Tokyo-to, Bunkyo-ku, Koraku 1-3-61, 112-0004
〒112-0004 東京都文京区後楽1-3-61

JR Sobu Linie, Suidobashi, Ostausgang
Toei U-Bahn Mita Linie, Suidobashi, Ausgang A4
Tokyo Metro Marunouchi Linie, Namboku Linie, Korakuen, Ausgang 2
Toei U-Bahn Oedo Linie, Kasuga, Ausgang A1

Asobono Anfahrt



Related:
Koishikawa Korakuen

Der Koishikawa Kōrakuen (mit Kind)

16.02.2018

Als es diesen Januar so viel in Tokyo geschneit hat, quasi über Nacht 20cm Neuschnee, habe ich die Gelegenheit genutzt um Schneefotos eines Gartens zu machen. ->Mehr

Datenschutzhinweise:
Alle Angaben, die hier gemacht werden, werden an Auttomatic (Wordpress) in den USA zur Spamprüfung übermittelt. Außerdem wird die angegebene E-Mail Adresse an Gravatar (Automattic) übermittelt um zu prüfen, ob sie mit einem Profilbild verknüpft ist. Dabei erfolgt eventuell eine Passwortabfrage auf einer externen Seite. Details gibt es in der Datenschutzerklärung.
Es steht jedem frei für Kommentare ein Pseudonym zu wählen. Die Eingabe der E-Mail Adresse ist optional.

Leave a Reply

Your email address will not be published.