Close

Baby und Maternity Messe im Tokyo Big Sight

Wir haben viel für Chibi Mamo-chan geliehen, wie zum Beispiel sein Bett.
Die Verleihfirmen versorgen einen nicht nur mit großen sperrigen Gegenständen, die man nur für eine recht kurze Zeit braucht, sie liefern auch gleich kostenlos Zeitschriften und Werbung mit.
Im Sommer erhielt ich so einen Werbezettel für die Baby und Maternity Messe im Tokyo Big Sight im Oktober.

Ich dachte mir, das könne man sich mal ansehen, und nahm noch eine schwangere Freundin und meinen Mann mit.

Der Weg gestaltete sich erstmal als kleiner Horror.. Versucht nicht am Geld für die Bahn zu sparen wenn ihr mit Kinderwagen unterwegs seid!

Beste Verbindung wäre mit Umsteigen in Shinjuku: Der Fahrstuhltechnisch gesehen für uns beschissenste Bahnhof zum Umsteigen!
Nächste Möglichkeit: Umsteigen in Ikebukuro. Da hätten wir aber noch einmal umsteigen müssen und es wäre teuer geworden.
Also mit unserer Linie so weit wie möglich fahren und dann für eine Viertelstunde den Bus nehmen.
Wir haben nur leider 10 Minuten die richtige Bushaltestelle gesucht…
Dann war der Bus recht voll und wir mussten den Kinderwagen vor Sitzplätzen parken, was nervig wurde wenn die betreffenden Personen aussteigen wollten.
Übrigens können euch die Busfahrer eine Mitnahme des Kinderwagens verweigern! (Toei Bus).

Maternity Show Tokyo Big SightDann waren wir aber doch endlich da und konnten zur Messe.
Sie war zwar kostenlos, man musste sich aber vor Betreten anmelden. Dann bekam man ein Schild zum um den Hals hängen und man erhielt ein Los, das man gleich nebenan abgeben konnte.
Der kleinste Preis war eine Packung Ceylon Tee ohne Koffein.
Wer heutzutage schwanger ist weiß: Koffein sollte man bis zum Abstillen nur in Maßen genießen.
Daher überschwemmen koffeinfreie oder koffeinreduzierte Produkte nun den Markt. Den Ceylon Tee hatte ich noch nie gesehen. Ebensowenig wie einen anderen Tee, aber dazu später mehr.

Maternity Show Tokyo Big SightDie Halle war recht klein und leider haben recht wenig Marken sich entschlossen an der Messe teilzunehmen. Obwohl ich denke, dass so eine Messe unglaublich viel Potential hätte! Es gibt einfach zu viel Auswahl an Babyprodukten und es würde sicher positiv angenommen werden, wenn man die Möglichkeit zum Vergleichen hätte…
Was uns auffiel war, dass besonders viele internationale Paare anwesend waren.

Maternity Show Tokyo Big SightAber was wurde nun eigentlich geboten?
Ein paar Lebensmittel für die Mutter, ein paar Lebensmittel für Kinder.
Schwangerschaftskleidung, Spielzeug, Tragehilfen, Kinderwagen, Baby-Absperrungen und Baby-Gefängnisse (hätte ich gern!), Versicherungen und Verkehrssicherheit sowie eine Bühne mit Programm.

Natürlich gab es überall Messegeschenke, Messepreise und Messeverlosungen.
Das erste was wir erhielten waren Probepackungen mit Babymilchpulver. Danach ging es weiter zum Eisen-Joghurt Stand.
Während meine Begleitung und ich unseren Eisenhaushalt bisher über Eisen-Schokokekse regulierten (irgendwie muss man den Eisengeschmack ja überdecken), kamen wir beide zu dem Schluss, dass der Joghurt viel besser ist! Er war wirklich lecker.
Danach gab es einen Stand, der Gemüsekisten anbot. Die tollen Kisten, wie man sie in Deutschland bestellen kann, gibt es nämlich auch hier.
Jedoch bestellen wir sie nicht, da die Produkte aus Regionen kommen, aus denen wir immer noch nicht kaufen.

Fruchtmilch wurde auch noch abgegriffen, aber Chibi Mamo-chan ist noch zu jung, weshalb Mamoru testete.
Später durften wir noch einen besonderen Keks probieren.
Die Kekse wurden extra hart konzipiert, damit die Kinder nicht stopfen.
Ich kenne das… Der Lütte versucht auch immer sich eine ganze Banane oder eine halbe Scheibe Weißbrot auf einmal in den Mund zu schieben…
Weil er schlief, durften wir testen. Der Keks war wirklich so hart, dass man nicht abbeißen konnte. Man musste ihn langsam abnuckeln.
Er schmeckte aber wirklich gut, nur süß.. Also viel Zucker..

Der einzige große Hersteller, der einen Stand hatte, war Combi.
Dort konnte meine Begleitung testen was sich besser fährt: mein schnittiger dreirädriger Kinderwagen oder die typischen mit vier Rädern.
Bis dato dachte sie, vierrädrige ließen sich einfacher manövrieren.
Nope!
Combi hatte nicht nur Kinderwagen dort, sondern auch Autositze, Tragehilfen, Kleidung und Kleinkram wie Geschirr oder Waschmittel.
Auch der Vertreter unseres Kinderwagens war dort, Katoji, und zeigte neben Kinderwagen von Joie und der eigenen Marke Hochstühle. Ich ärgere mich ein wenig, da ich die erst entdeckt hatte nachdem ich unseren bereits gekauft hatte.
Besonders habe ich mich über den Didymos und den Sling Stand gefreut.
Ich hatte immer mit einer einfachen Netz-Sling für über die Schulter werfen geliebäugelt und konnte sie jetzt sogar mit Chibi Mamo-chan testen.
Nichts für uns..
Auch wurde mir Chibi Mamo-chan am Didymos Stand auf den Rücken gebunden.
Im Gegensatz zu Vorne finde ich Rückentragen mit dem Ergo bequemer, aber der Vorteil ist, dass er im Tuch über meine Schulter nach vorne gucken kann.
Vielleicht werde ich diese Trageweise also noch üben..

Und das war es eigentlich auch schon…

Halt! Nein! Der Tee!
Mir wird bis heute grüner Tee kaum noch serviert, während er vor der Schwangerschaft fest zum Abendbrot gehörte.
Das liegt natürlich am Koffein…
Auf der Messe wurde an einem Stand grüner Rooibos-Tee angeboten!
Das ist insofern interessant als dass Rooibos kein Koffein beinhaltet und nicht aus der typischen Teepflanze Camellia sinensis gebrüht wird wie der normale grüne und auch schwarze Tee.
Trotzdem schmeckte er wie leichter grüner Tee! Herrlich!
Jetzt muss ich ihn nur noch irgendwo finden.
Gibt es grünen Rooibos vielleicht in meiner Heimat?
Schließlich ist vor allem Hamburg in Sachen Teevielfalt Japan um einiges voraus…

Daten:
ベビー・キッズ&マタニティショー2017
(Baby, Kids & Maternity Show 2017)

Ort: Tokyo Big Sight West Hall 3
Datum: 14. & 15. Oktober 2017

Wird jedes Jahr veranstaltet.

Tokyo Big Sight
3 Chome-11-1 Ariake, Kōtō-ku, Tōkyō-to 135 0063
03-5530-1111

3 thoughts on “Baby und Maternity Messe im Tokyo Big Sight

  1. Danke nochmal, dass ich euch begleiten durfte. Ich habe das Gefühl, dass ich sehr viel mitgenommen habe – also an Wissen, nicht nur an kostenlosem Probierzeugs 😉

Datenschutzhinweise:
Alle Angaben, die hier gemacht werden, werden an Auttomatic (Wordpress) in den USA zur Spamprüfung übermittelt. Außerdem wird die angegebene E-Mail Adresse an Gravatar (Automattic) übermittelt um zu prüfen, ob sie mit einem Profilbild verknüpft ist. Dabei erfolgt eventuell eine Passwortabfrage auf einer externen Seite. Details gibt es in der Datenschutzerklärung.
Es steht jedem frei für Kommentare ein Pseudonym zu wählen. Die Eingabe der E-Mail Adresse ist optional.

Leave a Reply

Your email address will not be published.