Close

Sukiyaki-Nabe Udon

IMG_9204Am Sonntag verbrachte ich den ganzen Tag zu Hause und musste natürlich deshalb kochen.
Ich hatte keine große Idee was ich kochen sollte, doch das Rindfleisch war grade im Angebot.
Außerdem wollte ich etwas mit Gemüse machen, das einfach ist und schnell geht.

Im Endeffekt kam eine Mischung aus Sukiyaki und Nabeyaki-Udon dabei heraus.

Das Ganze ist ganz einfach und schmeckte mir besser als Sukiyaki und Nabeyaki-Udon.

Zutaten:

  • Hauchdünn geschnittenes Rindfleisch
  • Porree
  • Karotte
  • Maitake
  • Tofu
  • Komatsuna (Senf-Spinat)
  • Udon
  • Eier

Für die Brühe:

  • 750ml Dashi
  • 2 EL Mirin
  • 1 1/2 EL Sojasauce
  • 1 EL Zucker
  • Salz
  • Öl

Komatsuna blanchieren, Karotte, Tofu und Porree in mundgerechte Stücke schneiden.
Maitake in kleinere Stücke brechen.

Das Rindfleisch in etwas Öl anbraten und dann mit dem Zucker überstreuen. Gut vermischen und dann mit Dashi aufgießen.
Einmal zum Kochen bringen und Mirin und Sojasauce hinzugeben.
Jetzt Udon, Karotte, Porree, Tofu und Pilze hinzugeben und köcheln lassen, bis alles gar ist.
Zum Schluß Komatsuna und ein rohes Ei hinzugeben und köcheln lassen bis das Ei die gewünschte Konsistenz hat.

Guten Appetit ^_-

Datenschutzhinweise:
Alle Angaben, die hier gemacht werden, werden an Auttomatic (Wordpress) in den USA zur Spamprüfung übermittelt. Außerdem wird die angegebene E-Mail Adresse an Gravatar (Automattic) übermittelt um zu prüfen, ob sie mit einem Profilbild verknüpft ist. Dabei erfolgt eventuell eine Passwortabfrage auf einer externen Seite. Details gibt es in der Datenschutzerklärung.
Es steht jedem frei für Kommentare ein Pseudonym zu wählen. Die Eingabe der E-Mail Adresse ist optional.

Leave a Reply

Your email address will not be published.