Baustelle in Nakano

Ihr wolltet meine Arbeit? Ok! Könnt ihr haben 😉

Mal gucken, ob ihr sie wirklich spannend findet😂

Ich designe Gärten äußert selten selbst. Meistens helfe ich auf den Baustellen. Meistens sieht es so aus wie im letzten Vlogcast.. Ich mache das, was wahrscheinlich Galabau Azubis am ersten Arbeitstag machen… Müll wegräumen, Flächen glätten, etc.

Heute möchte ich euch eine Baustelle vorstellen, auf der ich 3x zu Gast war und die am 23. März begann und am 6. April abgeschlossen wurde. Es gab aber auch Tagelang Pause an denen unser Mann für’s Harte auf einer anderen Baustelle gearbeitet hat. Unsere Firma hat gerne mal einige parallel, arbeitet aber trotzdem nur mit einem einzelnen Subunternehmer.

Die Baustelle war das Exterior eines kleinen Neubaus mit einigen Wohnungen zur Miete. Die Besitzer sind frühere Kunden und wohnen in ihrem Einfamilienhaus schräg gegenüber.

Als wir am 23. März ankamen, mussten wir uns erstmal ein wenig Platz schaffen, denn die Innenausstatter waren noch am Werk und hatten ihre überschüssigen Materialien und ein Dixiklo hinterm Haus gelagert. Zumindest das Dixi störte uns erstmal nicht, denn so musste man nicht zum nächsten öffentlichen Klo rennen wenn man musste.

An diesem Tag bestand meine Arbeit darin hinter dem Haus den Boden zu glätten und mit einer Unkrautbarriere auszulegen. Wir alle fuhren an diesem Tag früh nach Hause. Take-chan lud mein Fahrrad aufs Auto und brachte mich bis nach Hause, wo er noch mit einem Bolzenschneider ein Vorhängeschloss knacken konnte, dass mit verlorenem Schlüssel am Dreirad des Lütten baumelte.

Am 3. April ging es für mich wieder zu dieser Baustelle. Eigentlich sollte ich Gabione (Gabions?) aufstellen und mit Steinen befüllen. Davor mussten die Flächen aber noch vorbereitet werden. Mein erstes Mal am Pressluftspaten!

Aufgrund blöder Planung musste ich weg bevor die zwei letzten Gabione gefüllt werden konnten.

Eigentlich sollte ich so lange bleiben bis wir fertig sind, aber da ich den Lütten zu festen Zeiten aus der Kita abholen muss..

Ein Wochenende hatte ich Pause, dann ging es am Montag auch schon wieder los. Jetzt sollten die Pflanzen kommen! Take-chan hatte Samstag und Sonntag durchgearbeitet, so war die Baustelle fast fertig.

Mein Chef und unser Gärtner kamen spät, da sie die Unterbepflanzung noch einkaufen mussten. Ich arbeitete derweil etwas an Real Japanese Gardens (haben da was neues auf Patreon) und fing an zu putzen.

Die Pflanzen hatten wir um 15h in der Erden und bis kurz vor 16h habe ich noch mit sauber gemacht.

Dann noch geschwind in einen Park, der nicht ganz auf dem Weg lag, trotzdem war ich mit einem kurzen Stop am Supermarkt um 17h zu Hause und konnte gegen 17:30h den Lütten abholen.

Natürlich alle Strecken mit dem Fahrrad 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.