Close

1 Jahr Chibi Mamo-chan

Chibi Mamo-chan ist inzwischen über ein Jahr alt, Zeit ein wenig zu resümieren 🙂

Natürlich heißt der Lütte nicht wirklich Chibi Mamo-chan. Genauso wenig wie Mamoru Mamoru, aber daher leitet sich diese Koseform ab.
Einige von euch kennen vielleicht Chibiusa (Chibi Usagi) aus Sailor Moon..
Chibi bedeutet „klein“. Ich habe aber in Japan selbst noch nie jemanden es in einem Gespräch benutzen hören. Man kennt es aber auch aus dem Anime Chibi Maruko-chan.
Chan ist übrigens eine Verniedlichungsform, ähnlich dem deutschen -chen oder -lein, meist bei Mädchen benutzt.
Nun.. Chibi Mamo-chan ist ein Junge.. Korrekter wäre der Zusatz -kun. Aber dann ginge der Bezug zu Chibiusa-chan flöten…

Soviel nur kurz zur Namensgebung auf dem Blog ^_-

Wunderschöner Kopf 🙂
Also… Das erste Lebensjahr des Lütten… war turbulent!
Er war (ist) ein Vielfraß! Er hat in seinem ersten Monat über 10cm Wachstum hingelegt und gilt hier immer noch als groß.

Außerdem war er fast ein Schreikind.
Nach der offiziellen Definition, nachdem ein Kind soundsoviele Stunden am Tag schreien muss um eins zu sein, war er es nicht, aber ich habe mir auch alle Mühe gegeben, dass er nicht schreien musste..
Der Grund für das Schreien waren Bauchschmerzen. Bei ihm half: stillen, schlafen, über meiner Schulter hängen und im Fliegergriff umher getragen werden.
Tragehilfe war auch ok.

Erstes Weihnachten
Aber liegen? Nope! Unmöglich! Bauch massieren mochte er auch nicht. Nur abends musste er es leider ertragen während ich mich bettfertig gemacht habe. Allerdings hat Mamoru dann seine warmen Hände auf Chibi Mamo-chans Bauch gelegt und die wirkten wahre Wunder bei der Pupslösung.
Geschlafen hat er auf der Seite und ich habe ihn die gesamte Nacht in Position gehalten.
Wie man sich vorstellen kann, waren meine Nächte daher alles andere als entspannt.
Wie bei Schreikindern auch verschwanden die Blähungen jedoch gegen Anfang des vierten Monats.

Gras ist komisch…
Beim Lernen von Bewegungsabläufen wie Umdrehen, Sitzen, Krabbeln und Laufen war der Kleine kein Blitzstarter…
Umdrehen kam so ca. im sechsten Monat, Sitzen im achten, Krabbeln im elften und Laufen kann er immer noch nicht gut, hat aber schon mal zwei Meter geschafft.
Dafür ist er jedoch unglaublich gewieft wenn es um Fingerfertigkeiten und kleine Details geht.
Er kann schon lange die kleinsten Krümel aufheben und hat jedes noch so kleine und versteckte Etikett innerhalb von Sekunden erspäht.
Seine Bilderbücher alleine umblättern kann er auch schon lange lange lange…
Inzwischen flippt er ganz cool durch und stoppt nur bei den Seiten, die er mag.

Kuschlig unterwegs
Und Chibi Mamo-chan liebt Menschen. Das hat er von Anfang an..
Das Beste was man ihm tun konnte war, draußen mit ihm ins Einkaufszentrum zu gehen wo er Menschen angucken konnte.
Heutzutage lacht er jeden an (außer er ist müde, hungrig oder hat schlechte Laune). Am liebsten hat er es, wenn fremde Menschen ihm in der Bahn Fratzen schneiden.
Nur wehe jemand Fremdes nimmt ihn auf den Arm! Wenn ich direkt daneben stehe geht es allerdings meist gut.
Besuchen wir Freunde bei denen er bisher noch nicht war, braucht er auch nur 10-20 Minuten um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen. Dann wird sie schon erkundet und mit den Leuten dort gespielt.

Er teilt immer sein Essen
Im Allgemeinen kann man sagen, dass er ein sehr fröhliches Kind ist. Ein sehr fröhliches Mama-Kind!
Denn sobald wir alleine zu Hause sind klebt er an mir. Da ist dann nichts mit alleine auf die Toilette gehen oder gar duschen! Entweder wird davor dann jämmerlich geweint (damit könnte ich leben) oder es wird nach kurzer Zeit die Wohnung auseinander genommen..
Das Problem ist auch, dass er die Tür der Dusche von außen öffnen kann und dann zu mir kommt. Außerdem geht die Klotür nach außen auf. Sprich: Schließe ich sie, setzt er sich davor und ich komme nicht mehr hinaus.
Hat jemand einen Tipp wie man mit Kind duschen kann und dann das Abtrocknen managed ohne dass einer lange friert?

Einfach zum Knutschen
Während Chibi Mamo-chan ganz genau weiß was er nicht darf und womit er mich herausfordern kann, ist es aber auch super süß wenn er ankommt und kurz seinen Kopf für drei Sekunden auf meine Knie zum Kuscheln legt, bevor es wieder weiter geht.
Dass er ein echter Schelm ist, merkt man daran, dass er mich ab und zu am Wochenende mit Nasepopeln weckt. Also er popelt mir in der Nase, nicht sich selbst..

Ihr seht, wir haben alle wichtigen Meilensteine des ersten Jahres gemeistert. Nur auf das richtige Laufen warten wir noch..
Und dann bin ich schonmal gespannt, wann er mit dem ersten Geplapper anfängt… Und wann sein vierter unterer Schneidezahn kommt. Seit Monaten ist er ein „Dreizahn-Baby“. Wie es aussieht sind vorher alle Backenzähne durch..

4 thoughts on “1 Jahr Chibi Mamo-chan

  1. Ach schön. 🙂 Danke, dass du uns immer teilhaben lässt. Bei uns wird es mit einem Lütten oder einer Lütte noch etwas dauern, aber ich schreibe schonmal fleißig mit.

    1. Danke 🙂
      Das sind natürlich alles nur meine Erfahrungen.. Bei anderen mag alles etwas anders verlaufen, aber ich bemühe mich auch andere Standpunkte mit aufzunehmen..
      Das wird jetzt auch einfacher, da langsam alle mit Kindern anfangen 😊

  2. Ich habe erst gestern deinen Blog entdeckt, und war direkt gespannt. Japan und Kind klingt ziemlich aufregend! Ich wohne im heimeligen Deutschland, und wir haben auch einen kleinen Mann (wird im Dezember 2) der uns ziemlich auf Trab hält. War auch ein Spätzünder in allen möglichen Sachen, erst mit 16 Monaten hat er angefangen zu laufen 😀 Und beim Duschen habe ich ihn immer in so eine BabyBjörn Wippe gelegt/geschnallt (allerdings schon ab 2 Monaten), die war super und er hat sie geliebt. Damit hatte er alles im Überblick und hat keinen Unsinn gemacht 😉

    1. Hallo Miriam,

      danke für deinen Kommentar! 🙂
      Ich bin mal gespannt wie sich unserer in Zukunft entwickelt wenn er sicherer laufen kann…
      Es ist jetzt schon einfacher einen Sack Flöhe zu hüten 😂
      Für die Wippe ist Chibi Mamo-chan inzwischen zu groß..
      Früher ging es allerdings auch ohne, nur jetzt wird es langsam haarig..
      Er hat einen Weg gefunden hinter den Kinderzaun zu kommen, egal was ich vor die Enden stelle..
      Als ich neulich mal wohin musste, fand ich ihn dort wie er versucht hat einen Stecker in die Steckdose (mit integrierter Kindersicherung) zu stecken.
      Toll fand ich das trotzdem nicht unbedingt..

Datenschutzhinweise:
Alle Angaben, die hier gemacht werden, werden an Auttomatic (Wordpress) in den USA zur Spamprüfung übermittelt. Außerdem wird die angegebene E-Mail Adresse an Gravatar (Automattic) übermittelt um zu prüfen, ob sie mit einem Profilbild verknüpft ist. Dabei erfolgt eventuell eine Passwortabfrage auf einer externen Seite. Details gibt es in der Datenschutzerklärung.
Es steht jedem frei für Kommentare ein Pseudonym zu wählen. Die Eingabe der E-Mail Adresse ist optional.

Leave a Reply

Your email address will not be published.