Close

Huhu! Wer ist da?

Wer seid ihr?Heute würde ich gerne mal über euch sprechen!
Ich weiß, dass einige meinen Blog lesen. Vielleicht nicht regelmäßig, aber ab und zu.
Inzwischen kennt ihr mich sicher recht gut..
Ich bin die verrückte Gartenlady mit Kind im Schlepptau, die Tokyo mal unsicher machte und nur darauf wartet wieder aktiv damit durchzustarten.

Aber wer seid ihr?
Klar, ich sehe eure Namen wenn ihr kommentiert. Einige von euch kenne ich sogar persönlich oder lese euren Blog.
Trotzdem sind da einige, von denen ich gar nichts weiß.

Habt ihr vielleicht Lust in den Kommentaren zu schreiben was euch an Japan fasziniert und wie diese Liebe gewachsen ist?
Wart ihr schonmal in Japan oder plant ihr eine Reise hierher?
Habt ihr Kinder?
Was macht euch beim Blog lesen besonders Spaß?

Fragen über Fragen…
Vielleicht hat der eine oder andere von euch ja mal Lust aus dem Nähkästchen zu plaudern 🙂

14 thoughts on “Huhu! Wer ist da?

  1. Hallo,

    Ich war bisher einer der leisen Leser ^_^

    Also wer bin ich:

    Ich wohne in Berlin und studiere Landschaftsarchitektur im 3. Semester. Ich habe eine Ausbildung gemacht und verfolge ich schon lange vor meinem Studium, da mich die Japanische Arbeitsweise interessiert hat ^_^

    Wie bin ich auf dich gekommen:

    Seit Jahren interessiere ich mich für Japan und habe schon immer geplant das Land zu besuchen, muss aber zugeben das ich es finanzielle und zeitlich einfach noch nicht geschafft habe. Vielleicht mache ich im Master ein Auslandssemester. (Aber bis dahin habe ich ja seien Blog :D)

    Ich war damals auf der Suche nach Blogs über das Leben in Japan und als ich dich gefunden hatte und merkte das du zusätzlich noch im grünen Bereich arbeitest war ich von der ersten Minute an ein Fan 😀

    Ich finde es auch unglaublich toll das du das schon so lange und regelmäßig den Blog führst.

    Auch die neuen Aspekte mit „Kind in Japan“ lesen sich interessant, auch wenn ich am Anfang etwas skeptisch war ^^

    Also weiter so und vielen Dank für den vielen Lese-/Videostoff.

    1. Hallo Chris!
      Wow! Ein Kollege, das freut mich 🙂

      Hast du vielleicht auch mal darüber nachgedacht an dem gleichen Programm teilzunehmen wie ich?
      Das Arbeiten in Japan im grünen Bereich fällt vielen nicht leicht, aber es erweitert den eigenen Horizont ungemein, weil halt doch einiges anders gemacht wird.
      Teuer ist das Programm auch nicht wirklich 🙂

      Vielleicht ist für dich auch der Blog von Real Japanese Gardens interessant. Den schreibe ich auch, wenn auch nur sporadisch..
      Aber ein wenig über die Arbeit oder Japanische Gärten findet man dort auch.
      (https://realjapanesegardens.wordpress.com)

      Ich werde auch in Zukunft versuchen viele Beiträge auf persönlicher Ebene zu schreiben und immer Bezug auf meine persönlichen Erlebnisse zu nehmen (mit ein paar Ausnahmen ^_-).
      Und der nächste Beitrag über die Arbeit wartet eigentlich auch nur noch auf Fotos 🙄

      Ich wünsche dir noch viel Spaß und Erfolg im Studium!
      Ich würde mich ja auch gerne noch weiterbilden (mir fehlen die GaLaBau Aspekte), aber da fehlt mir etwas die Möglichkeit…

      Liebe Grüße
      Anika

  2. Hi~
    Seit dem Sommer gehöre ich ebenfalls zu den stillen Lesern 😉
    Nachdem ich deine Posts erst alle auf einmal gelesen habe, les ich jetzt regelmäßig ^^

    Nun zu mir:
    Mein (Spitz-)Name ist Rina, bin 29 und derzeit Studentin und studiere u.a. Japanisch ^^

    Ich war bereits 2 Mal in Japan, das erste Mal direkt für 1 Jahr, wo ich in Tokyo in einem Restaurant gearbeitet habe. Dort hab ich meinen Freund kennengelernt.
    Aber dass es mich wieder und auch für länger nach Japan zieht, stand bereits vorher fest. Seit klein auf bin ich von dem Land fasziniert.

    Das letzte Mal war ich 2015 dort und vermisse es sehr. Deswegen gucke ich gerne Vlogs und lese Blogs von Leuten, die dort wohnen. Meistens sind die Hintergründe, warum sie hingehen, ebenso wie sie es dann schaffen, relativ ähnlich.
    Ich fand es daher echt interessant, es bei dir aus einem etwas anderen Blickwinkel zu betrachten. Und ich glaub, ich konnte etwas über japanische Gärten/Parks lernen. 🙂 Bei vielen, die du erwähnt hast, war ich bereits selber, die anderen stehen auf meiner To Do-Liste ^^

    Auch wenn es mich (noch) nicht betrifft, gefallen mir die Einträge über das Leben mit Kind sehr.
    Mit 29 wird für mich das Thema immer präsenter (bzw. die Uhr fängt immer lauter an zu ticken XD). Deine Erfahrungen und Tipps helfen mir bereits jetzt. Also danke dafür 🙂

    1. Hallo Rina,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar!

      Du hast echt alle alten Beiträge gelesen? Wow! 😳
      Das schaffe ich bei kaum einem Blog..

      Ich freue mich, dass dir Japan auch nach dem Jahr und vor allem nach der Arbeit hier noch so gut gefällt!
      Und ich hoffe, dass ich noch das eine oder andere Interessante über Gärten und Parks berichten kann und dass ich weiterhin interessante Beiträge über mein Leben mit Chibi Mamo-chan schreiben kann!

      Liebe Grüße
      Anika

  3. ….bin auch da und lese schön fleissig mit, aber trau mich dann immer nicht, hier auch Kommentare zu hinterlassen *lach*

    Vorstellen muss ich mich aber wohl nicht mehr, da wir uns ja schon über 10 Jahre kennen… XD

  4. Jetzt komme ich auch dazu 🙂
    Ich lese erst seit einigen Monaten den Blog mit, wann immer ich Zeit habe schaue ich vorbei. Meine Japan Leidenschaft hat ziemlich früh angefangen. Ich würde sagen, geprägt von Animes und Musik (Oh, ich hab The GazettE geliebt!), aber in Laufe der Zeit hat sich eher eine Leidenschaft für das Reisen entwickelt (Wobei Japan in meinen Top 3 Lieblingsplätzen ist). Generell fliege ich alle 2 Jahre (2012,2014,2016) nach Tokio und Umgebung um in die Kultur einzutauchen und viel zu Essen (Ich vermisse Pocky hier, mit Mandeln und so. Und das Curry und die Crepés und und und).
    Dennoch habe ich mein Traum nach Japan zu ziehen bereits mit 20 abgelegt, ich möchte die Welt erkunden und einiges an der Einstellung, sowie die Kosten, gefallen mir nicht 🙂

    1. Hallo Nina,
      Danke für deinen Kommentar!

      Oh ja Pocky! Nach meinem ersten (und einzigen) Japanurlaub war ich ganz begeistert von ihnen! Es gab da grade welche mit Blaubeergeschmack. Himmlisch!
      Fährst du wirklich immer nur nach Tokyo? Ist das nicht langweilig? Ich würde gerne so viele andere Teile des Landes besuchen, komme aber nicht dazu…
      Meinen Traum nach Japan zu ziehen habe ich etwa mit 17/18 abgelegt.. Sieht man ja was draus geworden ist 😒

      Welches sind denn deine beiden Top Reiseziele? Jetzt bin ich ja neugierig!

      1. Passend zum Pocky Tag 🙂
        Beim ersten Mal war ich ganz alleine in Tokyo und konnte mich nicht satt sehen – beim zweiten Mal mit meinem Freund. Wobei wir da auch viel außerhalb waren mit dem Rail Pass(?) mit dem Fuji etc. Beim dritten Mal waren das viele Freunde vom Studium und ich war die Gruppenleiterin – danach hatte ich dann aber mit der Stadt abgeschlossen. Tokyo kommt für mich in Zukunft lediglich für ein Tagesausflug noch in Frage, sobald ich da wäre. Nächstes Jahr im Juni bin ich wahrscheinlich in Yokohama und Kyoto. (In planung).

        Es hat sich viel geändert mit den Zielen und da ich schon knapp 25 verschiedene Länder besucht habe – es bleibt England. Ja ich weiß, nass und kalt etc. Aber London (ich ziehe nächstes Jahr endlich komplett hin) ist für mich einfach faszinierend. Ganz England ist schön – vom Strand bis zu alten Burgen und so 🙂 Danach kommt ganz klar Florida. Ich bin entweder jedes Jahr oder spätestens alle zwei Jahre in Amerika und nach 6 Staaten finde ich Florida am schönsten. Der Strand, das Feeling und es ist nicht so Waffenvernarrt wie Texas (Ich war geschockt, dass ich mir ne pinke Waffe bei Target kaufen kann!?!). Aber Ägypten liebe ich auch, da hab ich surfen und tauchen gelernt xD Im grunde genommen – überall. Die Welt ist einfach viel zu schön!

        1. Ich kann es gut verstehe, dass man Tokyo irgendwann als Tourist auch satt hat.
          Man entdeckt zwar immer noch etwas Neues, aber andere Ecken von Japan sind auch schoen!

          Mit Florida verbinde ich als jemand, der noch nie in den USA war, Hurricanes und Alligatoren xD

          Aegypten finde ich nett zum Tauchen und der Nil ist huebsch, aber ansonsten fuer mich einfach zu wenig Gruen und zu viele Waffen vor den Hotelanlagen…
          Allgemein mag ich die Nordafrikanischen Laender (ok, ich hab erst 2 besucht) als Tourist nicht.. Mich nervt es wenn man mich belagert um mir etwas zu verkaufen und einfach auf den Po klatscht… Nein danke..

  5. Ich bin nicht wirklich gut im Kommentieren aber im Lesen immer ;). Also da ich schon 59 Jahre alt (jung) bin, kommt meine Fazination zu Japan damals aus WG-Zeiten, als wir uns drüber gestritten haben, ob Japan nun vergleichbar mit anderen Ländern sei oder eben nicht. Das hat mich dann so beschäftigt, dass ich schwanger im Jahre 1987 das erste Mal durch Japan reiste, dann Japanologie studierte und schließlich zu Ostasienwirtschaft wechselte. Und dann acht Monate in Soka lebte mit Mann und Kind. Und da ich ursprünglich gelernte Gärtnerin bin, habe ich dort auch im Gartenbau gearbeitet.
    Zuletzt war ich 2013 zwei Wochen in Tokyo und plane die nächste Reise in zwei Jahren. Ich bin halt jedesmal lange Jetlag-geschädígt, deshalb nicht so oft, wie ich gerne möchte.
    Viele Grüße aus Hamburg, Gundi

    1. Hallo Gundi,
      das ist auch ein spannender Werdegang und ich finde es immer toll zu hören, wie Leute ohne den Anime Hype auf Japan gekommen sind.
      Und dass eine Faszination nur aus einer Diskussion heraus entsteht, ist nochmal doppelt interessant!
      Langsam finde ich es wirklich witzig, wieviele Gärtner und Hamburger sich hier tummeln..
      Hast du auch in Hamburg Japanologie studiert? Ich habe es ja grade mal das Grundstudium ausgehalten bevor ich zum Gärtnern gewechselt habe. Also genau andersrum wie bei dir.
      Soka kenne ich, wenn ich auch nie dort war. Ist bekannt für Senbei wenn ich mich nicht irre😅
      Falls du Lust hast kannst du dich gerne melden wenn du in Japan bist 🙂

Datenschutzhinweise:
Alle Angaben, die hier gemacht werden, werden an Auttomatic (Wordpress) in den USA zur Spamprüfung übermittelt. Außerdem wird die angegebene E-Mail Adresse an Gravatar (Automattic) übermittelt um zu prüfen, ob sie mit einem Profilbild verknüpft ist. Dabei erfolgt eventuell eine Passwortabfrage auf einer externen Seite. Details gibt es in der Datenschutzerklärung.
Es steht jedem frei für Kommentare ein Pseudonym zu wählen. Die Eingabe der E-Mail Adresse ist optional.

Leave a Reply

Your email address will not be published.