Close

In Japan einen Kinderwagen kaufen

Heute möchte ich ein wenig dazu schreiben wie man in Japan am besten an seinen Traum-Kinderwagen kommt.

In Japan sind sogenannte Bassinet Kinderwagen nicht sehr verbreitet. Viele Frauen verlassen im ersten Monat nach der Geburt immer noch so gut wie gar nicht das Haus. Und wenn, dann haben sie dafür sehr seltsam anmutende Tragehilfen.
Daher sind Kinderwagen, die man ab Geburt benutzen kann, nicht sehr weit verbreitet.
Langsam aber sicher finden einige Modelle aber doch den Weg nach Japan.

Wie man trotz der Unterschiede zwischen Japan und Deutschland aber dennoch den passenden Kinderwagen für sich findet, möchte ich heute beschreiben.

Zuerst muss man ausloten wie man den Kinderwagen nutzen möchte.

Es gibt zwei ganz wesentliche Punkte, die die Art des Kinderwagens bestimmen werden.

1. Geländegängigkeit

(bessere Federung durch Luftreifen) und das Gewicht.
Diese Kinderwagen sind meist Dreirädrig und sehr wendig, auch wenn man sie mit einer Hand bewegt.

Möchte man oft ins Gelände, in Parks, Gärten und den Wald, oder aber über Schotterwege laufen, bietet sich so ein Kinderwagen an. Allerdings kommt er immer gepaart mit einem relativ hohen Gewicht von 9 – 12kg.
Das Gewicht ist nur dann ein Problem wenn man den Kinderwagen zusammenklappen und tragen muss. Ist man oft alleine und muss beispielsweise das Kind und den Wagen eine Treppe hochtragen, ist ein leichtes Modell vielleicht eher geeignet und man sollte Abstriche in der Geländegängigkeit machen.

2. Die Stadt-Cruiser

Bei den leichten Modellen (aber auch einigen Drei-Rädrigen) gibt es jetzt noch ziemlich viele Unterschiede, die ich einfach mal kurz anreißen möchte..


Wie hoch ist der Griff?

Für große Menschen sind viele der Griffe in Japan zu niedrig, was das Schieben unbequem macht.
Es gibt Modelle mit verstellbarem Griff!

Hat man eine durchgehende Stange oder zwei Griffe zum Schieben?

Gehört man zur Fraktion Regenschirm (oder Sonnenschirm) sind zwei Griffe denkbar unpraktisch, da man mit beiden lenken muss. Auch nicht alle Kinderwagen mit durchgehender Stange sind mit einer Hand lenkbar!

Ist der Griff schwenkbar?

Zu Beginn soll das Kind noch nicht nach vorne gerichtet fahren. Wenn es älter wird möchte es dann aber natürlich gerne viel sehen. Manche Modelle haben schwenkbare Griffe, so dass man sowohl mit Kind zu sich gerichtet, als auch mit Kind nach vorne gerichtet fahren kann.

Wie hoch ist die Sitzfläche des Kinderwagens?

Es ist einfacher ein Baby in einen Wagen mit hoher Fläche abzulegen oder es herauszunehmen. Außerdem haben diese Wagen den Vorteil, dass das Kind weit vom heißen Asphalt der Straßen entfernt ist. Man muss immer bedenken, im Sommer ist es auf Kinderhöhe noch mehrere Grad heißer als bei Erwachsenen!
Allerdings, je älter das Kind wird, umso schwerer wird es auch und man muss das schwere Kind höher heben.

Sind die vorderen Räder feststellbar?

Das hilft sehr bei unwegsamem Gelände wie Wiesen oder Kieswegen.

Wie wird der Wagen zusammengeklappt?

Geht es einfach und mit einer Hand? Oft hat man die eine mit Kind oder Einkäufen voll, da ist es praktisch wenn man den Kinderwagen mit der anderen zusammenklappen kann.
Auch die Form, die er hinterher annimmt, spielt hier und da eine Rolle. Liegt er lang und flach auf dem Boden oder wird er in der Mitte geklappt und steht von alleine? Oft müssen die Kinderwagen zum Beispiel in Restaurants oder Kitas zusammengeklappt werden und sollten nicht im Weg rum liegen.

Macht der Wagen insgesamt einen stabilen Eindruck?

Manche Kinderwagen lassen sich unglaublich klein zusammenfalten. Aber ist er aufgeklappt wackelt er dank der vielen Gelenke sehr!

Passt der Kinderwagen leicht überall durch?

Japanische Ticketschranken in den Bahnhöfen sind entweder 55cm oder 60cm breit.
Vor allem viele ausländische KiWa Modelle sind breiter! Ist dann keine Rollstuhl-Ticketschranke (90cm) vorhanden, hat man ein Problem…
Busse sind übrigens oft noch enger als Bahnschranken!

Babyschalen oder Bassinet-Aufsatz.

Auch in Japan gibt es einige ausländische Marken, die ein Bassinet anbieten (Bugaboo Cameleon), aber relativ neu ist der japanische エールベベ mit Bassinet.
Vor allem wenn man Treppen zur Wohnung hat, ist ein Kinderwagen mit Babyschalen-Aufsatz eventuell praktisch. Schläft das Kind unterwegs ein, nimmt man einfach die Schale ab und mit hoch in die Wohnung.

Stauraum und zulässiges Gewicht.

Wie viel Stauraum hat der Kinderwagen unter der Sitzfläche?
Man glaub gar nicht wie viel Krimskrams man manchmal mitschleppen muss. Groß ist gut!
Die meisten Kiwas hören bei einem zulässigen Gewicht von 15kg auf.
Mein grade Dreijähriger wiegt 14.5kg. Meist reichen die 15kg also aus.

Zubehör und Sonnenschutz

Was gibt es für Zubehör für den KiWa?
Gibt es einen passenden Regenschutz und wird zusätzlich zu diesem auch ein Mückennetz angeboten?
Lässt sich „das Dach“, also der Sonnenschutz so weit runter ziehen, dass das Kind nicht ständig geblendet wird?

Kauft man gebraucht:

Wie abgenutzt sind die Räder?
Bei Vollgummi-/plastikreifen ist es vielleicht egal wie abgenutzt sie sind, aber bei Luftreifen sollte man schon darauf achten, dass noch etwas Profil übrig ist.

Eins kann ich schon mal verraten: die Eier legende Wollmilchsau unter den Kinderwagen gibt es definitiv nicht!
Jeder muss für sich entscheiden welche der genannten Punkte wie wichtig sind und wieviel er maximal in einen KiWa investieren möchte.


Ein Tipp um den passenden Wagen zu finden:

Sowohl Akachan Hompo als auch Toys’r us/ Baby‘r us haben eine recht große Auswahl an Kinderwagen. Hier kann man verschiedene Modelle ausprobieren und unter die Lupe nehmen! Zumindest Toys’r us hat Puppen mit verschiedenem Gewicht, so dass man sogar fast unter Realbedingungen testen kann.

Leider gibt es das Einkaufszentrum in Daikanyama nicht mehr, hier gab es früher eine noch bessere Auswahl, auch mit ausländischen Modellen. Dennoch findet man in Daikanyama immer noch ein Geschäft mit Airbuggys und Stokke. Letzterer führt auch andere ausgewählte ausländische Marken. Die Marke Joie findet man im Toys’r us oder in den Katoji stores. Weitere interessante Marken gibt’s bei Graybear in Azabujuban oder Daikanyama.

Und wenn ihr euch jetzt fragt für welchen Kinderwagen ich mich entschieden habe, wir sind drei Jahre lang mit dem Joie Litetrax Air (nur auf dem jap. Markt erhältlich) durch die Gegend gefahren und ich habe nichts bereut! Die einzigen Negativpunkte: ganz knapp zu niedriger Griff (obwohl europäische Marke) und zu schwer.

Seit der Lütte drei ist fahren wir in einer Eigenmarke von Toys’r us, die bis 18kg zulässig ist und dabei viel viel leichter als unser Joie. Negativpunkte: viele! Aber wenigstens isser leicht und lässt sich mit einer Hand steuern 😉


Hier findet ihr mein Youtube Video zum Thema.
Am Ende gehe ich durch den Babys‘r us und zeige was es dort so gibt!

Dieses Video ansehen auf YouTube.

2 thoughts on “In Japan einen Kinderwagen kaufen

  1. Das leidige Thema Kinderwagen in Japan kenne ich auch nur zu gut. Absolut keins der Modelle hier entsprach meinen Vorstellungen. Zumal sogut wie schon fast alle durchfielen, weil der Griff nicht hoch genug war. Bei einer Körpergröße von 1,80 m und Rückenproblemen geht das natürlich auch nicht. Genauso das Thema Breite ist in Japan echt problematisch, aber auch da hab ich die jap. Wagen ausprobiert und bin dauernd gegen getretten (vielleicht liegt das an meinen großen Füßen haha). Die Suche war auf jedenfall sehr frustrierend.
    Letztendlich haben mir meine Eltern aus Deutschland dann meinen Wunschkinderwagen zugeschickt, was trotz Extra Versand und Zoll noch günstiger war, als hätte ich ihn hier gekauft.
    Ich habe mich letztendlich auch für einen Kinderwagen von Joie entschieden, aber eine Kombiversion mit Babyschale, Autoschale und normaler Sitz für später. Kurz gesagt alles in einem. Vorallem den Sinn der Babyschale musste ich meinen Mann oft erklären, aber dann durfte ich auch gleich nach der Geburt mit dem kleinen mal rausgehen haha. Mitlerweile weiß ich auch gar nicht wie wir den ersten Monat ohne Babyschale ausgekommen werden, da er fast nur dadrin geschlafen hat (guter Schutz vor der Klimaanlage).
    Klar Gewichtsmäßig wiegt er etwas mehr (8 Kg), aber ich überlege mitlerweile ganze genau bevor ich rausgehe was sinnvoller ist: Kinderwagen oder Babytrage. Da ich wie gesagt eh starke Rückenprobleme habe, fallen Orte wo ich den kleinen längere Zeit mit Trage rumtragen muss eh raus (oder mein Mann macht es).
    Natürlich fällt man auch extrem auf, da mein Kinderwagen doch recht anderes aussieht und alle immer kucken wollen. Aber ja auch gerade beim Arzt kucken die Schwestern immer nicht schlecht, wenn ich einfach die Babyschale rausklinge und das Babybett wo der kleine meist seelenruhig drin schläft einfach in den Behandlungsraum mitnehme.

    Was ich besonders negativ in Japan finde, ist wie wenig zumindest Tokyo auf Kinderwagen ausgerichtet ist. Viele Orte und ganz zu schweigen von Restaurants sind nicht begehbar. Oftmals denke ich dann auch nur die armen Rollstuhlfacher die dann ja auch diese Orte nicht besuchen können. Da besteht absolut noch Verbesserungsbedarf!

    1. Ja.. ich war SO froh als ich meinen Joie gefunden habe!
      Ich habe ihn ja gekauft als der Lütte schon 6 Monate oder so alt war, aber für meinen gibt es auch die Option sowas wie einen MaxiCosi oben drauf zu klicken. Sollte irgendwann mal ein #2 kommen, dann ist das auch ein MUSS!
      Auf ein Bassinet werde ich dann wohl aber verzichten.

      Ich habe es bei japanischen KiWas auch oft, dass ich unten auf die Stange zwischen den Rädern drauf trete oder gegen die Räder stoße.. wegen der geringen Breite.. Aber beim Joie geht das auch..

      Zum Glück sind mein Mann und ich beide nicht so groß (1.70), so dass wir nur Probleme bekommen wenn wir dicke Taschen hinten dran haben.
      Mein Mann hat auch große Rückenprobleme und für ihn war der Aprica Stick, den wir geschenkt bekommen hatten, echt ein Problem!

      Ich muss ehrlich sagen, ich habe meinen Frieden mit Tokyo geschlossen… Irgendwie findet man immer einen Weg. Nur manche Stationen sind echt blöd wie Aoyama Ichome…
      Was ich unglaublich finde sind die Family Restaurants im 1. Stock.. die haben NIE Fahrstühle…
      Wenn wir in spezielle Restaurants gehen dann nur zu Zweit, so dass wir das mit Kinderwagen gehandelt bekomme. Bin ich alleine gehe ich echt nur in Läden die ich kenne oder die ich irgendwo auf irgendwelchen Seiten als kinderfreundlich gefunden habe…
      Ich arbeite ja auch daran sie zu sammeln, aber das ist echt ne Heidenarbeit 😅

Datenschutzhinweise:
Alle Angaben, die hier gemacht werden, werden an Auttomatic (Wordpress) in den USA zur Spamprüfung übermittelt. Außerdem wird die angegebene E-Mail Adresse an Gravatar (Automattic) übermittelt um zu prüfen, ob sie mit einem Profilbild verknüpft ist. Dabei erfolgt eventuell eine Passwortabfrage auf einer externen Seite. Details gibt es in der Datenschutzerklärung.
Es steht jedem frei für Kommentare ein Pseudonym zu wählen. Die Eingabe der E-Mail Adresse ist optional.

Leave a Reply

Your email address will not be published.