Close

Das erste Fliegen mit Kind

Meine Vorbereitungen:

Ehrlich gesagt, habe ich absolut keine Lust mich vorzubereiten.. Ähnlich wie in der Schwangerschaft würde ich einfach gerne alles auf mich zukommen lassen mit der Einstellung „Wird schon schief gehen..“.
Allerdings zwinge ich mich dazu doch ein wenig zu tun um etwaigen unnötigen Stress zu vermeiden..

Wir fliegen über Nacht in der Hoffnung, dass der Lütte wenigstens etwas schläft.

Wir haben kein Bassinet gebucht, erstens weil Chibi Mamo-chan zu groß ist, und zweitens, weil die wenigsten Babys in den Dingern wirklich schlafen.

Die meisten benutzen sie als Stauraum oder um das Baby mal abzusetzen.
Chibi Mamo-chan wird den Flug im Ergo bzw. bei mir oder Mamoru auf dem Schoß verbringen. Idealerweise schlafend…

Wenn er nicht schläft, habe ich mir folgendes überlegt:
@Mit ihm im Flugzeug im Kreis laufen.
Das wird spaßig, da er seinen eigenen Kopf hat, nicht an der Hand geht und wahrscheinlich die ganze Zeit fremde Menschen angrabbelt..
@Die Waschräume auseinander nehmen.
Die Waschräume sollen als Tepetenwechsel sehr gut geeignet sein. Dort können wir in den Spiegel gucken und Hände wäschen. Außerdem vielleicht singen, da die Räume recht schalldicht sein sollen..
@Ein altes Portemonnaie von mir parat haben.
Der Lütte liebt es mein Portemonnaie auszuräumen! Da werden die ganzen Kassenbons dann um ihn herum verteilt und mir dann zugereicht, damit ich sie wieder einpacke und er von vorne loslegen kann.
@Unbekannte Bilderbücher
Das kann auch nach hinten losgehen, mal schauen…
Manchmal hat er ein Bilderbuch schon ewig bevor es interessant wird..
@Ein Lieblingsbilderbuch.
Muss natürlich auch mit…
@Viele Babykekse.
Zum Vollkrümeln der Sitze! Wahlweise kann ich auch eine Packung Toastbrot mitnehmen… Es gibt nichts wo er so ausflippt wie bei Toastbrot und Bananen.

Dann brauchen wir natürlich die Standardsachen:
Windeln (mehr als normal, falls man irgendwo strandet)
Po-Wisch-Tücher
Mülltüten
Getränke
Essen x3
Wechselkleidung x 2
Zahnbürste!

Damit dürfte sicher sein, dass ich größtenteils auf mein eigenes Handgepäck verzichten werde.. Ich habe keine Lust mich doppelt abzuschleppen..
Lediglich meine Papiere und einmal Wechselkleidung wird es in mein persönliches Gepäck schaffen. Dazu natürlich mein Telefon + Ladegerät.
Hm… vielleicht sollte ich mir vorher noch einen Adapter dafür kaufen 😮

Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich auch Sticker und einen großen Block und Stifte mitnehmen soll.
Wenn der Lütte jetzt sowas wie Sticker in die Finger bekommt, kleben sie meist nur an seinen Händen. Allerdings beschäftigen ihn die Versuche die Sticker ab zu bekommen auch eine zeitlang.. Hm…

Habt ihr noch irgendwelche Tipps für einen hyperaktiven Einjährigen im Flugzeug?

Ps. Seit er krabbeln kann waren schon zwei Stunden Shinkansen zu viel und endeten mit einem durchgehend schreiendem Kind, weil er sich nicht frei bewegen durfte.
Ich freue mich schon 🙄

9 thoughts on “Das erste Fliegen mit Kind

  1. Also in der Sohn hat ohne zu murren im Bassinett geschlafen. Wir haben ihn reingelegt und kurz vor der Landung wieder geweckt . Beim 1. Flug war er 5 Monate alt, beim 2. Mal 1 1/4 ( und ich in der 22. Woche schwanger). Wir sind beide Male über Finnland geflogen. Das war ein Tipp vom japanischen Reisebüro in Hamburg. Denn über diesen Weg hat man die kürzeste Langstrecke. Wir haben den Kinderwagen direkt am Flugzeug abgegeben und , zumindest beim 1. Mal, in Tokyo in Einzelteile wieder zurück bekommen . Also Tipp von mir : einen alten Wagen mitnehmen.
    Als Entertainment gabs noch einen Taschenrechner zum Rumdrücken.
    Im Handgepäck hatte ich warmes Wasser für die Flasche, Brei in Gläschen , Windeln etc., jede Menge Wechselwäsche, etc. Ganz wichtig : Mütze für den Babykopf. Die Klimaanlage zieht heftig.
    Sollte mir noch was einfallen schreibe ich es noch auf.

    1. Danke Maike!
      Unserer hat nie im Bett geschlafen, deshalb wäre Bassinet für uns auch nur eine Option zur Gepäckaufbewahrung.
      Ich hoffe er schläft bei mir im Ergo..
      Wir fliegen über Paris. Hatten nicht mehr viele Optionen, vor allem nicht für Nachtflüge. Zur Hauptreisezeit ist immer alles so schnell weg..
      Taschenrechner hat er vor kurzem entdeckt, beschäftigt ihn aber leider höchstens nur noch fünf Minuten bevor er in die Ecke gepfeffert wird 🙁
      Danke für den Mützen Tipp. Dann werde ich noch eine zusätzliche, nicht ganz so dicke, mitnehmen!

  2. Wenn man den sehr kleinen Kindern schon erlaubt Fernsehen bzw. Ipad zu gucken – ausnahmsweise für diese spezielle Situation – dann wäre der elektronische Schnuller noch eine Option.
    Letztens hatten wir einen Langstreckenflug mit einem Baby / Kleinkind und einem Kindergartenkind. Wir haben uns vorher über die Möglichkeiten informiert, das Kind während des Flugs zu sichern, wegen der zwar unwahrscheinlichen aber doch vorhandenen Gefahr größerer Turbulenzen. Wir fanden die Situation sehr unbefriedigend. Kindersitz durften wir nicht mit ins Flugzeug nehmen. Stattdessen gibt es diese Schlaufen an den normalen Gurten der Erwachsene, die man den Kindern umlegt wenn man sie auf dem Schoß hat. Im Internet liest man aber dass Experten diese Schlaufen für keinen wirksamen Schutz halten.
    Was wir noch hatten: für Kinder geeignete abschwellende Nasentropfen die man vor dem Beginn des Landeanflugs gibt und etwas Süßes oder so zum Kauen, auch um den Druckausgleich zu unterstützen.

    1. Hallo Max,
      einen Kindersitz dürften wir mitnehmen. Das kommt auf die Airline an, aber wir besitzen gar keinen…
      Chibi Mamo-chan hat auch noch keinen eigenen Sitz, daran mussten wir sparen. Er wird bei Turbulenzen, soweit das Personal das erlaubt, bei mir im Ergo sein.
      Ich hoffe Air France erlaubt den Ergo auch während Start und Landung… Dafür haben wir dann Babykekse, die der Lütte kauen kann.
      Was Nasentropfen angeht bin ich (vielleicht übertrieben) skeptisch..
      Wenn das alte Portemonnaie langweilig wird und gar nichts mehr hilft, wird er mein iPhone bekommen. Danach ist er leider verrückt…

      1. Würde mich wundern wenn der Ergo bei Start und Landung erlaubt ist. Du bekommst ja einen zusätzlich anschnallgurt, der an deinem Gurt befestigt wird. Ich hätte trotzdem das Bassinerr gebucht. Alleine schon wegen der Beinfreiheit 😉

        1. Ja, wahrscheinlich ist der Ergo beim Start nicht erlaubt 🙁 Das heißt dann Kind wecken und danach wieder zum Einschlafen bekommen. Juchuu!!
          Irgendjemand hatte sogar mal geschrieben, warum die Plätze mit Beinfreiheit nicht toll mit kleinem Kind sind, aber ich habe wieder vergessen weshalb 😅 Ich hoffe einfach mal, dass wir entspanntes und freundliches Personal bekommen und wenig andere Kinder und sie uns auch so dahin setzen..

  3. Übrigens wird man ganz gut ausgestattet von den Airlines. Müllbeutel haben wir bekommen. Bilderbücher auch. Also es ist auch nicht so dramatisch wenn man etwas vergisst. Wickeln in den Toiletten ist eine logistische Meisterleistung. Man kann sich in den Dingern schon so kaum bewegen und wenn man den Tisch runterklappt ist es ganz vorbei. Ich habe den 1. Flug mit Hauke nach Japan akribisch geplant , beim 2. war ich dann auch entspannter…

Datenschutzhinweise:
Alle Angaben, die hier gemacht werden, werden an Auttomatic (Wordpress) in den USA zur Spamprüfung übermittelt. Außerdem wird die angegebene E-Mail Adresse an Gravatar (Automattic) übermittelt um zu prüfen, ob sie mit einem Profilbild verknüpft ist. Dabei erfolgt eventuell eine Passwortabfrage auf einer externen Seite. Details gibt es in der Datenschutzerklärung.
Es steht jedem frei für Kommentare ein Pseudonym zu wählen. Die Eingabe der E-Mail Adresse ist optional.

Leave a Reply

Your email address will not be published.