Close

Projekt: Ohne Fernseher 2.0

So, ich dachte mir, es sei hier mal Zeit für ein Update!

Nachdem der Entschluss gefasst war den Lütten kein Fernsehen mehr sehen zu lassen, zog ich es die ersten Wochen gnadenlos durch!

Und siehe da? Schnell brauchten wir abends in der Woche während ich das Essen zubereitete auch keinen mehr!
Der Lütte beschäftigte sich immer mit irgendwas, aß die Sachen, die ich schon fertig hatte, oder half mir in der Küche.
Da ich immer ansprechbar blieb und mir Zeit nahm auf ihn einzugehen wenn er mir etwas zeigen wollte, bekam er nicht das Gefühl alleine zu sein.

Inzwischen läuft alles wieder entspannter. Ich gucke morgens mein Lieblingsprogramm (immer wechselnd, aber momentan läuft zu der Zeit wieder eine Sendung über einen Mann, der alle Top 100 Berge Japans besteigt und den ganzen Weg von Kyushu nach Hokkaido zu Fuß zurücklegt), am Wochenende gibt es Programme, die mein Mann und ich zusammen sehen, und der Lütte bekommt da auch mal seine Kinderprogramme (Okāsan to isho, Anpanman).
Nie haben wir eigentlich Probleme den Fernseher auszuschalten wenn es Zeit zum Essen, Baden, Schlafen ist. Mehr Probleme haben wir ihn von seinen Autos wegzubekommen!

Ganz ehrlich finde ich dieses Arrangement am Besten. Ich möchte dem Lütten nicht komplett das Fernsehen verbieten, ebensowenig wie zum Beispiel Süßigkeiten.
Ich glaube, bei rigorosen Verboten kann es leicht passieren dass die Kinder darauf extra scharf gemacht werden.
Ich versuche also diese Dinge mit Regeln zu versehen und sie nicht übermäßig verfügbar zu machen, aber auch nicht ganz zu verbieten.
Ich hoffe das läuft auch in Zukunft gut.

4 thoughts on “Projekt: Ohne Fernseher 2.0

  1. Das Fernsehen wieder runterzufahren, stelle ich mir schwierig vor. Aber es scheint ja toll geklappt zu haben. 😀 Wir haben gar keinen Fernseher zu Hause, daher gestaltete sich das einfacher (na ja, mit bis zu 1 1/2 Jahren war es jeden Abend ein Drama und Nervenkampf, das Abendessen vorzubereiten. Ab da wurden Gott sei Dank die eigenen Spielsachen ganz langsam interessant).
    Wir handhaben es auch mit festen Regeln: Wenn nach dem Essen und Duschen noch Zeit ist, darf er noch ein Youtube-Video seiner Wahl (oder zwei, wenn es was Kurzes ist), danach kommt das Sandmännchen und dann geht es ins Bett. Mein Mann war da ursprünglich viel lockerer und hat unseren Sohn fast immer gucken lassen, wenn der wollte, und natürlich gab es danach immer ein Drama, wenn der Computer dann doch ausgemacht wurde. Ich hab ihm dann auch immer mal erzählt, was beim Arzt/im Krankenhaus für Plakate rumhängen, warum so viel Handy und Fernsehen für kleine Kinder nicht gut ist (damit er das nicht nur auf meine persönliche Vorliebe und Voreingenommenheit projiziert) und letztlich hat er sich auf meinen Vorschlag zu einer festen Regel eingelassen (die oben erwähnte). Wenn Loui schläft, kann er ja von mir aus am PC machen, was er will. XD Und ich selbst bemühe mich auch, meinen Laptop aus zu lassen, solange der Zwerg in der Nähe ist.
    Übrigens: Wenn es beim Essenmachen doch mal Knatsch gibt, versuche ich, ihn zu beschäftigen, indem ich ihn um Hilfe bitte. Dann lass ich die Gemüseschalen auf der Arbeitsfläche liegen, reiche sie ihm einzeln runter und frage, ob er die für mich wegwerfen kann. Das macht er meist gern. Inzwischen darf er auch mal die geschnittenen Zutaten in die Schüssel werfen oder umrühren oder mir was aus dem Schrank oder Kühlschrank reichen.
    Das Auto-Phänomen (oder generell Spielzeug) haben wir hier auch. Aber er darf das dann einfach mit ins Bett nehmen. XD Wenn er zu lange weiterspielt und auf mehrmaliges Ermahnen, dass z.B. der Komachi müde ist und jetzt auch schlafen will, nicht reagiert, heißt es dann auch mal: „Der Komachi will lieber draußen schlafen“ und wird weggenommen. Aber nach ein paar Malen hatte Loui sich dann eigentlich soweit im Griff, dass er sich auch mit Spielzeug beruhigen konnte. Und wir kriegen ihn besser ins Schlafzimmer – oder aus dem Haus, wenn es morgens in den Kindergarten geht. Da hilft es auch sehr, wenn ein Spielzeugfreund ihn begleitet. Aber nur einer und klein genug, dass er in eine Hand passt (bzw. nach dem Hinbringen in den Kindergarten in eine Tasche von mir oder meinem Mann). Damit eine Hand auf jeden Fall frei bleibt, um an meiner Hand zu laufen oder um sich abzufangen, falls er mal stolpert.

    1. Die Kita hatte uns empfohlen Spielen im Bett zu lassen. Der Lütte braucht manchmal über eine Stunde zum Einschlafen und sie meinten, so ginge es eventuell bald schneller. Ich befürchte aber, dass es erst schneller geht wenn ich draußen bleibe, nicht das Spielzeug..
      In die Kita darf er seit April auch nichts mehr mitnehmen weil wir keinen Platz mehr zum Sachen lagern haben. Und ich mag nichts mit zur Arbeit nehmen, vor allem nicht wenn ich im Garten arbeite.
      Das klappt jetzt auch super und wir haben da keine Probleme mehr.

  2. Hm also ich habe seit 7Jahren kein Fernseher. Ich habe auch allgemein irgendwie das Gefühl das „Fernsehen“ in Japan noch viel beliebter ist als in Deutschland. Also ich werde jetzt 25 und eigentlich besitzt keiner meiner Freunde noch einen Fernseher, da es im Deutschen TV eh nicht wirklich etwas gibt was noch interessant ist. Wenn ich mal eine Doku schauen will suche ich mir eine in der ZDF Mediathek raus (irgendwie muss ich die GEZ ja wieder reinbekommen). Hat man in Japan eigentlich Zugriff auf die ZDF und ARD Mediatheken? Wäre auch interessant zu wissen.

    1. Hallo Tim,
      Ja, mein Mann ist absolut süchtig nach dem TV!
      Ich brauche ihn eigentlich nicht..
      Für den Lütten gibt es ein nettes Programm im Japanischen, dort werden hauptsächlich Lieder gesungen. Aber natürlich ist er Dank der Kita auch Anpanman süchtig..
      Soweit ich weiß hat ARD seine Mediathek teilweise für das Ausland gesperrt. Zumindest ging in einigen Gruppen rum, dass man die Sendung mit der Maus nicht mehr sehen kann 😅
      Da ich aber keine Mediatheken nutze (zu Hause nur Smartphone und da sind Sendungen blöd zu gucken), weiß ich es von anderen nicht bestimmt..
      Ich lege mir ne DVD ein wenn mir mal nach Deutsch zumute ist.
      Btw. wird unter Ausländern in Japan automatisch davon ausgegangen dass man Netflix hat. Brauche ich auch nicht, da ich kaum Zeit alleine habe und meinen Mann das nicht interessiert 😅

Datenschutzhinweise:
Alle Angaben, die hier gemacht werden, werden an Auttomatic (Wordpress) in den USA zur Spamprüfung übermittelt. Außerdem wird die angegebene E-Mail Adresse an Gravatar (Automattic) übermittelt um zu prüfen, ob sie mit einem Profilbild verknüpft ist. Dabei erfolgt eventuell eine Passwortabfrage auf einer externen Seite. Details gibt es in der Datenschutzerklärung.
Es steht jedem frei für Kommentare ein Pseudonym zu wählen. Die Eingabe der E-Mail Adresse ist optional.

Leave a Reply

Your email address will not be published.