Close
Verbeugen in Japan

Verbeugen

Nihon basics: Verbeugen

Jeder weiß es, in Japan heißt es verbeugen!

Heute möchte ich euch kurz vorstellen wie man sich richtig verbeugt, da gefühlt alle Ausländer, die im japanischen Fernsehen auftauchen, es falsch machen…

Dabei möchte ich gar nicht tief in die Materie gehen mit: bei diesem Anlass eine 45 Grad Verbeugung, bei jenem Anlass eine 90 Grad Verbeugung. Erstmal die Grundlagen beherrschen bevor man in die Details geht!

Doch was machen diese Ausländer, inklusive meiner Eltern, denn nun falsch?

Beim Verbeugen werden NICHT die Handflächen vor dem Körper aneinander gelegt!

In vielen Filmen, die uns in Deutschland fernöstliche Kultur vorgaukeln, taucht dieses Klischee leider auf, weshalb es in die deutsche Kultur übergegangen ist.
Selbst wenn diese Filme ursprünglich gar nichts mit Japan zu tun hatten, so tendieren wir doch dazu China, Korea und Japan in einen Topf zu werfen auch wenn die Kulturen hinter diesen Ländern ganz verschieden sind.

Und wie macht man es nun richtig?

Als Mann legt man die Hände flach seitlich an die Oberschenkel.
Als Frau legt man sie flach oder ineinander gelegt vorne an die Oberschenkel.

Da viele Japaner übrigens nicht wissen wie sie mit Ausländern umgehen sollen, schließlich wird im Ausland die Hand geschüttelt, bürgert sich im Umgang zwischen Japanern und Ausländern langsam aber sicher eine Mischung ein. Da wird die Hand geschüttelt und sich dazu leicht verneigt. Natürlich nicht so weit, dass man mit den Köpfen aneinander stößt!

Kurze Fakten zur Verbeugung

※ Je tiefer die Verbeugung desto höflicher und desto tiefer der Respekt für die andere Person.

※ Verbeugt wird sich auch am Telefon.

※ Ein kurzes Nicken gilt als Verbeugung und Entschuldigung/Danke. Normalerweise im Zusammenhang mit „sumimasen“.

※ Die Hände werden in Japan zum Beten aneinander gelegt.

Datenschutzhinweise:
Alle Angaben, die hier gemacht werden, werden an Auttomatic (Wordpress) in den USA zur Spamprüfung übermittelt. Außerdem wird die angegebene E-Mail Adresse an Gravatar (Automattic) übermittelt um zu prüfen, ob sie mit einem Profilbild verknüpft ist. Dabei erfolgt eventuell eine Passwortabfrage auf einer externen Seite. Details gibt es in der Datenschutzerklärung.
Es steht jedem frei für Kommentare ein Pseudonym zu wählen. Die Eingabe der E-Mail Adresse ist optional.

Leave a Reply

Your email address will not be published.