Close

Süße Miso Auberginen

 Mal ein ganz einfaches Rezept für zwischendurch!
Ich habe noch ein paar andere in der Hinterhand, zum Beispiel eine vor allem für Vegetarier interessante Kreation meines Mannes, aber die kommt später..
Jetzt erstmal zu den Auberginen.
Japan ist immer noch sehr von den Jahreszeiten abhängig. So ist bestimmtes Gemüse zu bestimmten Jahreszeiten günstiger (wie auch in Deutschland..).

Und so gab/gibt es grad günstig Auberginen.
Seit dem letzten Winter, zur Porreezeit, haben wir eigentlich immer Misopaste im Kühlschrank.

Und so kam es, dass ich beides verband..
Das Originalrezept beinhaltet eigentlich noch kleine grüne Paprika (hier Piman), Hackfleisch und Sesam.

Das hatte ich aber nicht und auch keine Lust kaufen zu gehen, also gab es ganz einfach mit Miso glasierte Auberginen.
Sie eignen sich hervorragend für ein japanisches Essen mit vielen kleinen Dingen, die man zusammen isst.
Aber jetzt endlich zum Rezept!

Für zwei Personen als Beilage:
3 kleine Auberginen
1 EL Misopaste
1 1/2 EL Zucker
1 EL Mirin
1 EL Men-Tsuyu (麺つゆ bzw めんつゆ falls ihr im Asia Laden danach sucht. Traditionell zu Soba oder Udon.)
Etwas Öl.

Alle Zutaten bis auf Auberginen und Öl vermischen.
Auberginen waschen. Oberes Ende abschneiden und mit einem Sparschäler vier Streifen runterschälen, so dass ihr ein schönes schwarz/weißes Streifenmuster erhaltet.

Nun längs vierteln und danach in etwa 3cm lange Stücke schneiden.
Öl in einem Topf erhitzen (nicht zu stark) und die Auberginen hinzugeben. Mit Deckel garen bis sie weich sind. (Etwa 5-10 Minuten.)

Passt auf, dass ihr die Flamme so klein habt, dass sie nicht anbrennen!
Dann das Misogemisch hinzugeben. Umrühren damit alle Auberginenstücke mit Miso bedeckt sind. Noch etwas weiter garen lassen bis das Miso cremig wird, dann Feuer abstellen.

Es schmeckt lauwarm sehr gut. Aber auch kalt.

Sehr heiß würde ich es nicht essen.
Guten Appetit ^_-

Ps. Entschuldigt Rechtschreibfehler und unsinnige Sätze. Ich bin müde..

Datenschutzhinweise:
Alle Angaben, die hier gemacht werden, werden an Auttomatic (Wordpress) in den USA zur Spamprüfung übermittelt. Außerdem wird die angegebene E-Mail Adresse an Gravatar (Automattic) übermittelt um zu prüfen, ob sie mit einem Profilbild verknüpft ist. Dabei erfolgt eventuell eine Passwortabfrage auf einer externen Seite. Details gibt es in der Datenschutzerklärung.
Es steht jedem frei für Kommentare ein Pseudonym zu wählen. Die Eingabe der E-Mail Adresse ist optional.

Leave a Reply

Your email address will not be published.