Close

Schwanger in Tokyo – Auf Vor-Schwangerschaftsgewicht in einem Monat

Heute will ich kurz erzählen, wie ich innerhalb von einem Monat wieder mein Gewicht von vor der Schwangerschaft hatte.
Inzwischen bin ich leider drunter, aber das ist ein anderes Problem ^_-

In Japan geben die Ärzte einem vor wieviel man in der Schwangerschaft maximal zunehmen sollte. Sie errechnen das anhand des BMI und für mich bedeutete es 7-12kg.
Ich schaffte es genau 12kg zuzunehmen, wobei nur etwa 3kg auf Chibi Mamo-chans Konto gingen.
Rechnet man jetzt noch Fruchtwasser, Plazenta und co ab, war da trotzdem noch ein schöner Batzen an Gewicht, das wieder weg musste, damit ich in meine alten Hosen passte.

Wer stillt hat schon mal einen Vorteil… Man futtert sich ja nicht umsonst eine Fettschicht an. Stillen verbraucht Energie und der Körper zehrt gerne von Reserven. Vor allem, wenn man so wie ich im ersten Monat nicht zum Essen kommt.
Mein Frühstück bestand aus Toast mit Butter, eventuell gab es mal eine Banane oder einen Joghurt. Mein Mittag sah ähnlich aus, nur ohne Butter..
Abends kochte dann Mamoru für mich leckeres Essen mit vielen Vitaminen und allem was man so braucht.
Genug war es trotzdem nicht…
Kurz vor erreichen der 1 Monatsgrenze fing ich außerdem an jeden Tag spazieren zu gehen. Und zwar nicht mit Kinderwagen, sondern mit dem Bündel vor dem Bauch. Waren es am Anfang pro Tag etwa 30-60 Minuten, steigerte es sich im Laufe der Zeit zu zwei Stunden.
Jeden Tag zwei Stunden mit 6 oder mehr Kilo vor dem Bauch + Stillen wirkt Wunder!
Ich hatte zeitweise dann sogar das Problem, dass ich so viel essen konnte wie ich wollte, es schien nie zu reichen.. Zu der Zeit konnte ich mittags natürlich schon wieder mehr essen als trockenes Toast.
Inzwischen müsste ich etwas unter meinem Startgewicht liegen, auf jeden Fall bin ich unglaublich dünn geworden. Nicht, dass ich vorher dick war… Deshalb stehe ich inzwischen wirklich hart an der Grenze zum Untergewicht.. Davor bewahren tun mich wohl nur die blöden Still-Brüste..
Nun ja.. Mal sehen ob ich mir bei der Arbeit wieder etwas Gewicht ansitzen kann…

1 thought on “Schwanger in Tokyo – Auf Vor-Schwangerschaftsgewicht in einem Monat

  1. Witzig, ich hatte heute mit meinem Partner genau über dieses Thema ein ziemlich amüsantes Gespräch. Wir haben darüber gescherzt, dass er mich gerne mal „in dick und rund“ sehen würde, worauf ich ihm die Aussicht vor Augen hielt, ja irgendwann hoffentlich mal schwanger zu werden 😉

    Dass in Japan ein Gewicht vorgegeben wird, das man während der Schwangerschaft nicht überschreiten sollte, finde ich ziemlich interessant. Aber gut, ich habe dort bisher auch wirklich wenige (oder gar keine?) „dicken“ Mamas gesehen 🙂

Datenschutzhinweise:
Alle Angaben, die hier gemacht werden, werden an Auttomatic (Wordpress) in den USA zur Spamprüfung übermittelt. Außerdem wird die angegebene E-Mail Adresse an Gravatar (Automattic) übermittelt um zu prüfen, ob sie mit einem Profilbild verknüpft ist. Dabei erfolgt eventuell eine Passwortabfrage auf einer externen Seite. Details gibt es in der Datenschutzerklärung.
Es steht jedem frei für Kommentare ein Pseudonym zu wählen. Die Eingabe der E-Mail Adresse ist optional.

Leave a Reply

Your email address will not be published.