Close

Probe-Test

Ich darf ja im August? September? an einem Gärtnertest teilnehmen. Auch wenn ich keine Ahnung habe, was für ein Test das jetzt genau ist.
Eigentlich dachte ich, es sei die erste Stufe des 3-stufigen Prüfungs-Systems, allerdings habe ich gestern erfahren, dass die erste Stufe eine andere Aufgabe machen muß.
Oder ich habe das Mädl falsch verstanden, was durchaus auch sein könnte.

Auf jeden Fall durfte ich nun gestern mein „Prüfungsbeet“ probeweise bauen. Ich habe ungefähr eine Stunde länger gebraucht als man eigentlich Zeit hat und die Pflanzen habe ich nicht mehr eingesetzt.
Allerdings muß ich auch zu meiner Verteidigung sagen, dass ich bis jetzt nur den Zaun geübt hatte (1x) und auch nur den „einfachen“ Knoten.
Alles andere habe ich noch nie gemacht. Selbst in Deutschland kann ich mich nicht erinnern, dass mir groß beigebracht wurde, wie man Platten verlegt (auf japanische Art..).
Viel Zeit zu üben bleibt mir nicht mehr, ich hoffe, ich versage nicht total.. Den Supergau haben meine Senseis zum Glück nicht bemerkt.. Ich habe mich natürlich beim Zaun um 5cm vermessen.. Fällt auf den ersten Blick nicht auf, wir Deutschen sind halt gut im Pfuschen *hust*

Aber hier nun das Bild vom Test:

Unten links ist mein „Beet“ unten rechts die „1. Stufe“ von der anderen Azubine.
Oben links meine vielgelobte Linie, die aber die Senseis eigentlich selbst gebaut haben..
In der Mitte der fiese Knoten, den ich noch nie gemacht hatte und rechts
Der eine Stein, den die Azubine (übrigens nicht die aus meiner Firma) vergeigt hat.

Und diese Viecher nerven momentan manchmal. Zum Glück sind die nur an bestimmten Orten unterwegs..

Die Geräuschkulisse dazu gibt es hier:

Datenschutzhinweise:
Alle Angaben, die hier gemacht werden, werden an Auttomatic (Wordpress) in den USA zur Spamprüfung übermittelt. Außerdem wird die angegebene E-Mail Adresse an Gravatar (Automattic) übermittelt um zu prüfen, ob sie mit einem Profilbild verknüpft ist. Dabei erfolgt eventuell eine Passwortabfrage auf einer externen Seite. Details gibt es in der Datenschutzerklärung.
Es steht jedem frei für Kommentare ein Pseudonym zu wählen. Die Eingabe der E-Mail Adresse ist optional.

Leave a Reply

Your email address will not be published.