Kita während der Pandemie

Ich dachte mir, ich schreibe mal kurz auf wie es bei uns in der Kita abläuft seit Covid-19 bekannt geworden ist.

Der Lütte geht in eine öffentliche Kita, die stark an die Vorgaben unserer Stadt innerhalb Tokios gebunden ist. In dieser Art Kita bekommt man meistens (je nach Wohnort) nur einen Platz wenn beide Eltern Vollzeit arbeiten, wie das ja bei uns der Fall ist.

Masken

Zu Beginn der Pandemie haben sich alle natürlich grosse Sorgen gemacht und so wurden Massnahmen auch in unserer Kita ergriffen. Im April (da hatten wir einen Ausnahmezustand in Tokyo) wurden wir dringend gebeten unsere Kinder zu Hause zu behalten soweit möglich. Ausserdem hat fast jeder seine älteren Kinder mit Maske in die Kita geschickt. In Japan wird gesagt, dass Maske ab drei Jahren ok ist.

Auch in der Kita wurden die Masken aufbehalten, ausser zum Essen und schlafen.

Der Lütte ging ebenfalls mit Maske in die Kita, allerdings behielt ich ihn im April und Mai auch sehr oft zu Hause. Natürlich musste er gehen wenn ich nicht im Homeoffice arbeiten konnte.

Sobald es warm wurde, was gleichzeitig mit dem Absinken der Neuinfektionen geschah, liessen die Eltern die Masken bei den Kindern weg. Auch der Lütte brauchte keine Maske mehr tragen. Der Gedanke dass er den ganzen Tag in der Hitze mit der zweilagigen Stoffmaske rumlaufen sollte, während ich selbst es nur mit dünner Schaumstoffmaske aushielt, bereitete mir Magenschmerzen.

Die Betreuer trugen die ganze Zeit durchgehend Maske.

Im Herbst stiegen die Infektionszahlen wieder, aber in der Kita blieb alles gleich. Nur wenige Kinder begannen wieder Maske zu tragen und der Lütte fand die Idee auch nicht toll weil “niemand Maske trägt”. Da sieht man wunderbar wie das Prinzip funktioniert: tragen alle Maske, hat man kein Problem damit selbst Maske zu tragen, trägt niemand Maske, möchte man nicht der Depp sein, der es als einziges tut *seufz*

Inzwischen ist es morgens sehr kalt und der Lütte trägt eine Maske um eine warme Nase auf dem Weg zur Kita zu haben. So liefern wir ihn dann auch ab, aber wir sind sehr sicher, dass er, sobald er in seinem Zimmer ist, die Maske abnimmt. Die Betreuer unterstützen das Maske tragen nur insofern wie die Kinder von selbst mitmachen.

Hinbringen/Abholen

Was sich sonst noch geändert hat ist natürlich wie wir unsere Kinder abgeben und wieder in Empfang nehmen.
Seit März 2020 dürfen wir die Kita nicht mehr betreten. Bei allen Kindern wird draussen vor der Tür Fieber gemessen bevor sie hinein gebracht werden. Beim Abholen wartet man ebenfalls draussen.

Wechselkleidung

Die Wechselkleidung wird nun nicht mehr in Körben gelagert, sondern in verschliessbaren Plastikbeuteln. Das bedeutet für die Kids, dass sie jeden Tag die komplette Kleidung (bis auf ein Notfall-Set, das im Beutel in der Kita verbleibt) hin und her schleppen müssen.
Mir gefällt es insofern ganz gut als dass ich nun nicht mehr mit den anderen Eltern um den Platz streiten muss um die Wechselkleidung im Kasten vorzubereiten. Dafür musste man nämlich auf dem Gang hocken während ständig Kinder, Eltern und Erzieher um einen herumliefen. Auch das lästige Beziehen der Decke nach dem Wochenende fällt somit weg.

Aktivitäten

Während im Frühjahr 2020 die Klassen noch strikt getrennt wurden, draussen wie drinnen, ist das seit Sommer 2020 nicht mehr der Fall. Die Kinder spielen wie gewohnt draussen (meistens zwei Klassen zusammen) und auch drinnen wurden die Aktivitäten normalisiert. Das bedeutet dass die Größeren Klassen oft etwas fuer die kleineren basteln, was diese dann an Ständen “kaufen” können.
Auch diverse Feste fanden statt, unter Ausschluss der Eltern, aber mit gemischten Klassen.

Wir als Eltern bekommen, weil wir nicht an den Festen (Sportfest, Sommerfest, Winterfest, etc.) teilnehmen dürfen, Fotos der Aktivitäten, manchmal Videos, und sehr oft Quizze mit nach Hause. Wer die richtige Antwort gibt, kann sogar etwas gewinnen!

Andere Krankheiten

Was ich bisher beobachten konnte war, dass zwar in den jüngeren Klassen wie gewohnt Kinderkrankheiten auftauchen, in den älteren Klassen aber nicht. Obwohl die Kids gemischt werden und keine Maske tragen, hat sich auch unter ihnen bisher keine Grippe oder ähnliches verbreitet.

Unsere Kita war bisher noch nicht von Covid-19 betroffen und somit uneingeschränkt geöffnet. Toitoitoi, hoffen wir mal dass es so bleibt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.