Close

Die DSGVO = viele neue graue Haare

Hallihallo!

Mit meinen vorbereiteten Blogs sieht es grade etwas mau aus.. Deshalb ist hier, was interessante Themen angeht, ein bisschen Ebbe.

Da ich wieder schreibe, nutze ich die Bahnfahrten gerne eben dafür oder für das Stalken gewisser Social Media Kanäle, oder für Real Japanese Gardens oder ich beantworte Arbeitsmails. Wobei das Letztere in der letzten Zeit oft auf die Abende fällt, nachdem Chibi Mamo-chan eingeschlafen ist.

Eigentlich sollte ich auch noch ein Buch für die nächste Buchvorstellung auf dem Garten Blog lesen.
Was schließen wir daraus? Meine Bahnfahrten sind eindeutig zu kurz!

Nichtsdestotrotz habe ich einen Morgen nun „geopfert“ um euch auf dem Laufenden zu halten.
Nein, geopfert ist natürlich kein wirklich passendes Wort und trifft es auch nicht auf den Punkt.

Momentan schwanke ich was den Blog angeht zwischen Pflichtgefühl, Bürde und Spaß.

Ich möchte gerne jede Woche einen Beitrag veröffentlichen, weil ich Angst habe aus der Routine zu fallen wie es mir vor einigen Monaten passiert ist. Momentan poste ich relativ regelmäßig am Donnerstag und werfe ab und zu nochmal kleine Beiträge dazwischen.
Allerdings möchte ich gerne „richtige“ Beiträge veröffentlichen und nicht die kurze Beschreibung der verschiedenen Bahnlinien als Donnerstagbeitrag benutzen.
Eventuell bleibt mit jedoch nicht viel anderes übrig wenn alles so bleibt wie bisher.

Der Mai war / ist für mich sehr stressig. Vor allem ist das selbstverschuldet, da ich mich zu spät über die DSGVO informiert habe. Natürlich hat mir Google schon sehr früh Nachrichten geschickt, aber die habe ich mit „die werden das schon regeln“ abgetan. Vor allem, da die Mails nicht so aussahen, als müsse ich im Adminpanel viel ändern.

Mein DSGVO Problem ist nicht dieser Blog. Der Blog ist nicht bei Google Analytics oder Adsense angemeldet und auch sonst gab es hier nicht viel zu tun.
Mein Problem ist Real Japanese Gardens… Mit der angesetzten Strafe von 4% des Jahresumsatzes könnte ich leben. Wieviel ist das? 10€? Die höchste Geldstrafe hingegen… Deshalb arbeitete ich seit Anfang Mai fleißig daran unsere Seite anzupassen und die Datenschutzbestimmungen auf den neusten Stand zu bringen.
Nebenbei hatte ich noch Events, die ich vorbereiten musste, eine Webseite, die ich für die Arbeit coden muss, und natürlich Pflegearbeiten in Gärten. Oft bin ich pro Woche nur zweimal im Büro gewesen und so wurde alles, was liegen blieb, auf Bahnfahrten und Freizeit verschoben.
Außerdem habe ich mir ausgerechnet Anfang Mai in den Kopf gesetzt mir Webspace zu mieten und meine eigene Business Webseite neu zu machen. DSGVO konform. Daher ist die alte jetzt auch erstmal offline.

Der Blog hier wird auch irgendwann umziehen, aber wann steht noch in den Sternen..

Ansonsten genießen wir fast jedes Wochenende die noch recht Mückenfreie Zeit und sind draußen unterwegs. An Themen für den Blog fehlt es mir also eigentlich nicht.
Ich brauche lediglich die richtige Balance zwischen Blog schreiben und Geschichten schreiben zu finden. Kann doch nicht so schwer sein?

2 thoughts on “Die DSGVO = viele neue graue Haare

  1. Huhu – ich kann deine Gedanken der gut nachvollziehen. Bei mir hat im Endeffekt der Alltagsstress gesiegt und ich habe mich vom Bloggen verabschiedet- aber das ist halt auch sehr schade, wenn man dann nicht einfach mal kurz etwas posten kann… Es würde mich jedenfalls sehr freuen, wenn du weiterschriebest. Wo willst du denn deinen Webspace mieten? Bei einem deutschen Hoster?

    Lg und ein schönes Wochenende,
    Fabian

    1. Hallo Fabian,
      Entschuldige, dass ich erst jetzt antworte, ich habe mir mal ein fast Handy (und PC) freies Wochenende gegönnt.
      Ich habe mich ehrlich gesagt ab und zu schon gefragt, ob mein Leben nicht etwas entspannter wird wenn ich das Bloggen aufgebe.
      Aber bisher habe ich nur andere Maßnahmen ergriffen um weiter zu bloggen: ich habe das Bearbeiten und Einbinden von Fotos auf ein Minimum reduziert und meinem Blog eine, hoffentlich für einige, sinnvolle neue Richtung gegeben. Mit Ziel bloggt es sich einfacher.
      Außerdem recherchiere ich nicht mehr so viel. Früher saß ich ewig vor Wikipedia und anderen Webseiten um möglichst viel Hintergrundwissen zu bieten. Am Beitrag über Fujizuka saß ich zum Beispiel etwa 8 Stunden alles in allem. Sowas lasse ich jetzt.

      Webspace habe ich schon seit Anfang Mai. Ich komme nur nicht dazu den Blog umzuziehen, weil ich vorher meine Webseite fertig machen möchte. Ich bin bei Webgo. Netter Service, Unternehmen sitzt in meiner Heimatstadt, preislich etwa wie alle anderen und ich kann via Paypal bezahlen, also von meinem japanischen Konto, was andere nicht bieten.

      Ich wünsche dir einen guten Start in die Woche 🙂

Datenschutzhinweise:
Alle Angaben, die hier gemacht werden, werden an Auttomatic (Wordpress) in den USA zur Spamprüfung übermittelt. Außerdem wird die angegebene E-Mail Adresse an Gravatar (Automattic) übermittelt um zu prüfen, ob sie mit einem Profilbild verknüpft ist. Dabei erfolgt eventuell eine Passwortabfrage auf einer externen Seite. Details gibt es in der Datenschutzerklärung.
Es steht jedem frei für Kommentare ein Pseudonym zu wählen. Die Eingabe der E-Mail Adresse ist optional.

Leave a Reply

Your email address will not be published.