Close

Der Kleine wird groß (Die Kinderkrippe 1. Jahr)

Ich habe ja schon mal über die ersten Tage in der Kinderkrippe berichtet, aber jetzt möchte ich noch mal ein bisschen darüber erzählen, was im Laufe des letzten Jahres so passiert ist.

Denn… Das neue Schuljahr in Japan beginnt im April und das bedeutet für uns, dass Chibi Mamo-chan nicht mehr in die 0 Jahres Klasse geht, sondern ab April in die 1 Jahres Klasse aufrückt.

In diesem ersten Jahr ist natürlich sehr viel passiert.
Am Anfang konnte der Lütte weder alleine sitzen noch krabbeln. Inzwischen läuft der munter hin und her, ist nicht zu bändigen und kann keine 5 Minuten still sitzen.

Auch im Kindergarten hat sich einiges verändert. Im Sommer wurde draußen im warmen Wasser gespielt und wir mussten extra passende Hosen für über die Windel anziehen besorgen. Da ich persönlich keine gefunden habe, die auf die Beschreibung passten, habe ich kurzerhand selbst welche genäht. Da Chibi Mamo-chan dann aber immer krank war, ist er vielleicht nur ein einziges Mal baden gegangen.

Später dann mussten wir die Lätzchen aufstocken. Von einer richtigen Mahlzeit im Kindergarten wurde nach und nach auf drei erhöht und der Kleine braucht für jede Mahlzeit eins.

Ende letzten Jahres brauchten wir endlich Schuhe. Am Anfang sind die Kinder, wenn sie draußen gelaufen sind, auf Strümpfen unterwegs gewesen. Aber sobald sie größer und sicherer wurden, wurde um Schuhe gebeten.

Ich muss sagen, das erste Jahr ist wirklich super spannend, weil die Kinder so viel neues lernen. Auch geistig wachsen sie immer mehr. Viele seiner Klassenkameraden sprechen schon und alle wissen ganz genau wie die anderen Kinder heißen und welches Symbol ihnen zugeordnet ist. Außerdem zeigen sich ja sogar jetzt schon leichte Freundschaften ab, auch wenn die meisten noch nicht wissen wie man richtig zusammen spielt. Das Schönste war, als mein Sohn vor kurzem von einer Mitschülerin zur Begrüßung umarmt wurde. So etwas wärmt doch das Mutterherz.

Natürlich gibt es auch Sachen, die mich nerven. Die Flut an Dingen, die am Montag zur und am Freitag von der Krippe transportiert werden müssen. Besonders der Freitag ist hart. Ich habe oft eine schwere Tasche, weil ich ein schweres Buch dabei habe. Dazu kommen eventuelle Einkäufe, zwei Kindergartentaschen und Chibi Mamo-chan auf dem Rücken. Ich muss wirklich bald komplett auf Kinderwagen umstellen.. Zumindest Freitags.

Nur ein bisschen Gepäck am Freitag Abend…

Dann werden die Kinder in der 0 Jahresklasse mindestens einmal am Tag komplett umgezogen. Am Tag kommen so also zwei komplette Sets: Shirt, Unterhemd, Hose, in die Wäsche. Wenn draußen gespielt wurde, noch ein Handtuch und dann die drei Lätzchen am Tag. Außerdem müssen wir die schmutzigen Windeln jeden Tag mit nach Hause nehmen. Über das Wochenende kommen noch seine Jacke und seine Mütze und der Matratzenüberzug sowie ein Badelaken dazu. Wir sind also nur noch am Waschen..
Aber soweit ich das beurteilen kann, scheint es ab der 1 Jahres Klasse etwas leichter zu werden. Ich bin schon gespannt.
Vor allem auf die neuen Kleinen der 0 Jahres Klasse!

4 thoughts on “Der Kleine wird groß (Die Kinderkrippe 1. Jahr)

    1. Wie das Töpfchentraining im Kindergarten ist weiß ich nicht. In der 1 Jahres Klasse haben sie auf jeden Fall noch keine Toiletten.
      Zu Hause läuft es denke ich wie in Deutschland ^_-

      Wirklich von Schülern spricht man nicht. Auf Japanisch sagt man tomodachi – Freund. Ich wusste nur nicht wie ich das gut auf Deutsch sagen sollte 😅

  1. Er ist wirklich schon sooo groß geworden(●´ω`●)

    Und wow, ich wusste nicht, dass man dermaßen viele Sachen braucht… aber yay, der JDG-Beutel!

    1. Wir sind jetzt auf zwei Laetzchen runter, weil er morgens nicht mehr kleckert. Aber ja… man braucht unendlich viele Sachen… Plus tausend Tueten und Tuetchen! Ich werde vielleicht nochmal ein Foto in ausgepacktem Zustand machen irgendwann 🙂

Datenschutzhinweise:
Alle Angaben, die hier gemacht werden, werden an Auttomatic (Wordpress) in den USA zur Spamprüfung übermittelt. Außerdem wird die angegebene E-Mail Adresse an Gravatar (Automattic) übermittelt um zu prüfen, ob sie mit einem Profilbild verknüpft ist. Dabei erfolgt eventuell eine Passwortabfrage auf einer externen Seite. Details gibt es in der Datenschutzerklärung.
Es steht jedem frei für Kommentare ein Pseudonym zu wählen. Die Eingabe der E-Mail Adresse ist optional.

Leave a Reply

Your email address will not be published.